Geilenkirchen: Das Sprachcafé verbindet: Nächstes Treffen angesetzt

Geilenkirchen: Das Sprachcafé verbindet: Nächstes Treffen angesetzt

Seit nunmehr fast einem Jahr findet das Sprachcafé im Bürgertreff Geilenkirchen jeweils am 2. Dienstag im Monat statt. Es kommen Interessierte aus ganz persönlichen Beweggründen.

Einige, weil sie ihre Sprachkenntnisse vor einem Auslandsstudium vertiefen wollen, andere um ihre Mutterprache zu pflegen, auch wenn sie in Deutschland leben.

Bisher konnten schon viele verschiedene Sprachinseln, so heißen die Tischgruppen verschiedener Nationalitäten, eröffnet werden. „Interessant, dass so unterschiedliche Menschen, die sich vorher nie begegnet sind, in unserem Sprachcafé zusammenkommen und sich angeregt unterhalten“, meint Heike Becker, Leiterin des Sprachcafés.

„Besonders bewegend sind die Begegnungen mit Flüchtlingen in unserem Bürgertreff. Sie möchten gerne im Dialog ihre Deutschkenntnisse vertiefen und verbessern.“ Motive der Flucht, Ängste die Sprachbarrieren nicht überwinden zu können - das alles werde besprochen.

Darum beabsichtigt Heike Becker, eine Sprachinsel Deutsch für Flüchtlinge zu etablieren. Alle, egal ob mit Vorkenntnissen oder ohne, seien herzlich willkommen. „Wir möchten den Weg bereiten, hin zu einem kulturübergreifenden Miteinander. Dies kann sehr bereichernd sein, das hat die Erfahrung gezeigt.“ Nur ein aufeinander Zugehen und die Anwendung der einzelnen Sprachen ermögliche das Kennenlernen.

Interessierte, die auch einmal eine Fremdsprache, die sie bereits einmal erlernt haben, vertiefen möchten, sind wieder am Dienstag, 14. März, um 19 Uhr zum nächsten Sprachcafé herzlich willkommen. Treffpunkt ist in der Gerbergasse 23 in Geilenkirchen.

Mehr von Aachener Zeitung