1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Übach-Palenberg: Dank an die unverzichtbaren „guten Geister”

Übach-Palenberg : Dank an die unverzichtbaren „guten Geister”

Da nutzt auch die beste Einrichtung nichts, wenn es an einsatzfreudigen, ehrenamtlich wirkenden Menschen mangelt: Dieser Satz träfe wahrlich auch für das inzwischen knapp fünf Jahre alte Städtische Jugend- und Seniorenzentrum als anerkanntes „Mehr-Generationen-Haus” der Stadt Übach-Palenberg im alten Bahnhof zu, wenn es nicht die Ehrenamtler gäbe.

eDi ribczeteunnvarh u„ntge ,eGse”tir tetss zur elleSt und aahbrncpser üfr enneamjdr im mZreutn red at,Giennneoer andsten uaheßrbla rrhei norlenam„ ietDnztesi” mi tMntktueilp esd ehe.nhsecGs amsrsElt öelfhitfcn im Keseir der paalrtemHut ewudr nneih vno öcrhtseh llSeet dre aSttd tmi lmneuB, ereni asechlF eWni und emnei seuncthGi naDk dnu Aengennrnuk tgll.oez rtsiBgemerreü laPu crzthllmiKöS- arw neeigs tmi oseamealltitirzS Vlaohkrd örrD zu tas.G rE ntkead in feihirrlece denRu aienml ned mtpluatichha wetanrlrotecnihv eaiitnrbretM dlautWar eDrlgoshan ze)ne(noru,tSermin Dsrio aiendr-hLMn nud Tim Shcäefr um)etugrde(nzJn ürf ied inotrgiaOnsa und zmu nwizeet nsieonresbde end 24 er,nMnnä uFaenr dnu echelndnJigu üfr rhi hctsbüterrnhlhefmaclcshgriai-ee ennaEegmgt zmu Whoel dre iiie.Al„nelgteemhS sidn eid diGlernrufep und enbha nßrego linAet na,rda asds es in red nrtioOaasign und mi beogAtn erernsu ircnguEntheni ssebtne läf”tu, ntoetbe Pula öcimlzS-rltKh im ibHcilnk fau ied chdeeanws oe,aRnzsn eeh re fua die ni ried pprenGu lehehinmacrt rwnkeeidn rMnäen udn urFnea iweso enJgelhuidcn ggn.inie Zur reesnt Bge”t„snauz mi eeSrnnznemtoiur udn zädntiusg frü nde rBcihee cüFr,f„fseühüstkbt Bunrhc dnu asNcmthfageteakif” heöreng lraKa ,emStrie Mai esea,H arkEi ,hörL Greid ek,nWcid tiRa brSöte und ratPe oSeisnm.