Übach-Palenberg: Dank an die Musikvereine mit Empfang auf Schloss Zweibrüggen

Übach-Palenberg: Dank an die Musikvereine mit Empfang auf Schloss Zweibrüggen

Regelmäßig pflegt Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch im „Wohnzimmer“ der Stadt Übach-Palenberg auf Schloss Zweibrüggen die Kontakte zu den Vereinen. Jetzt empfing er die Musikvereine. Dabei war auch der Instrumentalverein Herbach, eigentlich beheimatet in Herzogenrath.

„Die gehören einfach zu uns“, lachte Martina Waliczek von der Stadtverwaltung, die dieses Treffen vorbereitet hatte. Der Instrumentalverein Herbach feierte in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen in Übach-Palenberg und fühlt sich hier heimisch. Der Bürgermeister erinnerte an den „Großen Zapfenstreich“ auf dem Rathausplatz. „Mit vielen bunten Melodien haben uns die zahlreichen Musikvereine und Chöre in unserer Stadt das Jahr verschönert“, sagte der Bürgermeister. Jungnitsch dankte auch den Künstlern vom Künstlerforum, die die Kunstszene der Stadt mit ihren Ausstellungen bereichern.

Mit dem Trommler- und Pfeiferkorps 1926 Übach-Palenberg und „Rheinklänge“ Frelenberg sowie der Privatmusikapelle Scherpenseel, die 2016 ihr 110-jähriges Bestehen feiert, hat Übach-Palenberg drei musizierende Vereine, wobei aus Frelenberg keiner der Spielmannsleute den Weg zum Schloss Zweibrüggen fand. Weiterhin begrüßt wurden im Schloss der Werks-Chor Schlafhorst, der Übacher Gesangsverein 1848 und die Freunde der Kammermusik.

Der Bürgermeister überreichte Urkunden, und als Präsente für alle Anwesenden gab es eine Freikarte zum Benefizkonzert des Heeresmusikkorps Koblenz am 18. November.

(agsb)