Geilenkirchen-Bauchem: Bürgerhaus Bauchem soll Treffpunkt für Vereine und Bürger werden

Geilenkirchen-Bauchem: Bürgerhaus Bauchem soll Treffpunkt für Vereine und Bürger werden

„Dann entwickelt sich Bauchem ja zum Mittelpunkt von Geilenkirchen“, meinte Bürgermeister Georg Schmitz, halb scherzend und halb im Ernst, als die Tauben zum ersten Spatenstich des Bürgerhauses in Bauchem in den grauen Himmel aufgestiegen waren. Schmitz verwies dabei auf das Hallenbad und die Sporthalle, in deren direkter Nachbarschaft im Heinrich-Cryns-Sportzentrum das neue Bürgerhaus errichtet wird.

Und er fügte vor vielen Besuchern, die anlässlich des ersten Spatenstichs erschienen waren, hinzu: „Ich bin froh, dass es endlich losgeht.“

Mit ein paar Schüppen voller Erde wurde der Auftakt der Bauphase für das Bürgerhaus Bauchem zelebriert. Bei soviel Elan dürfte die geplante Bauzeit von elf Monaten eingehalten werden können. Foto: Dettmar Fischer

Markus Diederen, Geschäftsführer der Bürgerhaus Bauchem gGmbH, war ebenso froh, dass nun die Bauphase beginnen kann: „Nach einer fast fünfjährigen Entscheidungs- und Planungsphase freuen wir uns, heute den ersten Spatenstich für das Bürgerhaus Bauchem vornehmen zu dürfen.

Ein wichtiger Schritt für die Bauchemer Ortsvereine, Gruppierungen und die Bauchemer Bürger, aber auch für alle Vereine und Bürger der Stadt Geilenkirchen. Das Bürgerhaus Bauchem soll den Vereinen eine Heimat werden und allen Bürgern als Treffpunkt dienen.“ Für diesen Treffpunkt, für dieses Haus, werde in den nächsten Wochen das Fundament erstellt.

Diederen: „Ein starkes Fundament soll es sein, fest im Boden verankert, damit sich das Bürgerhaus nach der Fertigstellung mit Leben füllen kann und für alle Veranstaltungen gewappnet ist.“

Er habe, so Diederen, zeitweise nicht glauben können, wie viele Bedenkenträger ihm und seinen Mitstreitern auf diesem Weg von der ersten Entwurfsplanung bis zum Spatenstich begegnen würden. Diederen: „Aber für dieses Bürgerhaus haben in den letzten fünf Jahren auch zahlreiche Personen gekämpft.“

Markus Diederen dankte allen, die sich für das Bürgerhaus eingesetzt haben, und wünschte den Leuten vom Bau, dem Bauunternehmer Borgans, dem Architekten Lindt und allen, die zum Bau des Bürgerhauses beitragen, ein gutes Gelingen.

Den musikalischen Rahmen gestaltete das Trommler- und Pfeiferkorps Bauchem mit seinem Vorsitzenden Herbert Haselör.

Im Anschluss an den offiziellen Akt trafen sich alle Beteiligten, unter ihnen auch Ortsvorsteher Johannes Henßen und der Vorsitzende des Fördervereins der Ortsvereine Bauchem, Manfred Schumacher, in der Aula der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule zum Umtrunk. In elf Monaten dürfte dann ein Umtrunk im neuen Bürgerhaus möglich sein.

Mehr von Aachener Zeitung