Buch von Wolfgang Morawe zeigt Spiele als Spiegel der Gesellschaft.

Kostenpflichtiger Inhalt: Neue Perspektive auf den Ersten Weltkrieg : „Deutschland ging spielend in den Krieg“

Wolfgang Morawe aus Geilenkirchen schafft es in seinem Buch „Spielend in den Krieg“ den ersten Weltkrieg aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Anhand von Gesellschaftsspielen schaut er auf die Vergangenheit.