1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Ins Rutschen gekommen: Brückenabsperrungen liegen in der Grube

Ins Rutschen gekommen : Brückenabsperrungen liegen in der Grube

Reimund Bogaczyk aus Herzogenrath gibt es zu: „Insgeheim bin ich ein wenig neidisch, weil Übach-Palenberg dieses Juwel besitzt, diesen wunderschönen Park.“ Gemeint ist das Naherholungsgebiet. „Ärgerlich und enttäuschend“ findet unser Leser Bogaczyk es allerdings, wie teils mit dem Gebiet umgegangen werde.

Er verweist in einem Schreiben an unsere Redaktion auf die gesperrte Fußgängerbrücke, die ein Stück nördlich der römischen Baderuine gesperrt daliegt. Wobei von einer Sperrung im eigentlichen Sinne keine Rede sein kann, denn auf beiden Seiten der Brücke sind die Sperrvorrichtungen in Gruben gerutscht, die vermutlich angelegt wurden, um die Brückenfundamente freizulegen.

Nunmehr erfüllen weder Brücke noch Sperrung noch Gruben ihren eigentlichen Zweck. „Fahrlässig“ findet Raimund Bogaczyk das.

(jpm)