Geilenkirchen: Brandstiftung: Feuer in der Ruine des ehemaligen Schwimmbades

Geilenkirchen: Brandstiftung: Feuer in der Ruine des ehemaligen Schwimmbades

Am Mittwochabend kam es in der Ruine des Schwimmbades Geilenkirchen zu einem erneuten Brand - knapp zwei Jahre nach dem verheerenden Großbrand, der das Schwimmbad zerstörte. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Gegen 21.10 Uhr wurden Flammen entdeckt, die aus der Ruine des Schwimmbades kamen. Die angerückten Feuerwehrkräfte konnten den Brand schnell unter Kontrolle bekommen. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei geht zum derzeitigen Stand der Ermittlungen von Brandstiftung aus. Demnach ist es möglich, dass bisher unbekannte Personen in die Ruine eindrangen. Dort zündeten sie im Erdgeschoss einen Schrank sowie Unrat an und flüchteten anschließend unerkannt.

Zur Aufklärung der Tat sucht die Polizei nach Zeugen. Wer entsprechende Beobachtungen zu dieser Zeit in der Gegend rund um die Ruine gemacht hat oder Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten sich an das Kriminalkommissariat in Geilenkirchen, Telefon 02452/9200, zu wenden.

Das Schwimmbad war im April 2013 zu großen Teilen abgebrannt, nachdem Holzlatten Feuer gefangen hatten. Im Sportzentrum Bauchem, wo sich die Ruine befindet, soll im Jahr 2016 ein neues Hallenbad entstehen.

(red/pol)