Jülich/Geilenkirchen - Brand führt Polizei zu einer Hanfplantage

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Brand führt Polizei zu einer Hanfplantage

Letzte Aktualisierung:

Jülich/Geilenkirchen. Der Brand in einer Lagerhalle im Heckfeld hat die Polizei am Donnerstag auf die Spur einer illegalen Rauschgiftplantage gebracht.

Als Verdächtigen nahmen die Beamten am Freitag den 35 Jahre alten Mieter der Halle und möglichen Betreiber der Pflanzung aus Geilenkirchen vorläufig fest.

Am Donnerstag gegen 18.30 Uhr meldeten Anwohner starke Rauchentwicklung aus einem Lagergebäude an der Straße „An der Vogelstange”. Feuerwehr und Polizei waren schnell zur Stelle.

Die Halle, die früher eine Zigaretten-Großhandel beherbergte, liegt etwa 60 Meter von der Straße entfernt. Um auf das Gelände zu gelangen, musste die Feuerwehr ein Eingangstor aufflexen.

Unter schwerem Atemschutz drangen die Wehrleute zum Brandherd vor. 43 Minuten nach Eintreffen der Wehr, die mit 23 Mann vor Ort war, kam die Meldung „Feuer aus”. Es entstand geringer Gebäudeschaden.

„Hier werden Blumen gezüchtet”, vermutete ein Feuerwehrmann bei den Aufräumarbeiten. Wie sich herausstellte, befand sich in der Lagerhalle indes eine professionelle Hanfplantage.

Spezielle Wärmelampen sowie automatische Steuerung von Bewässerung, Lüftung und Düngung sollten das Wachstum der Hanfpflanzen beschleunigen, deren Anbau illegal ist, da sie zur Produktion von Haschisch und Cannabis verwendet werden.

In der aufwändigen Elektrik der Anlage ist auch die Brandursache zu suchen, für die ein Kurzschluss in einer Stromverteilerdose vermutet wird.

Die illegale Plantage umfasste nach ersten Zählungen genau 3228 Pflanzen, die in voller Blüte standen. Der Tatort wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Dort traten am Freitagnachmittag 15 Helfer des Technischen Hilfswerks aus Jülich in Aktion, die alle Blätter von den etwa kniehohen Hanfpflanzen entfernten, in 37 Transportkartons packten und auf Anweisung der Staatsanwaltschaft per Lkw nach Aachen brachten.

Zudem demontierten sie die Anlagenteile des Gewächshauses und transportierten sie zur Polizei in Düren.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde zudem am Freitag ein 35 Jahre alter Mann aus Geilenkirchen als Mieter der Halle angetroffen, vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Geilenkirchen vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert