Übach-Palenberg: „Bodenzeitung” gegen das Gesundheitssystem

Übach-Palenberg: „Bodenzeitung” gegen das Gesundheitssystem

Die Aktion „Bodenzeitung” weckt starkes Interesse in der Bevölkerung. Mit ihrer Aktion machte die Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus auf dem Rathausplatz auf sich aufmerksam. Die Sozialdemokraten hatten zu einem „Aktionstag der Älteren in der SPD” eingeladen.

Das Motto der knapp vierstündigen Aktion lautete „Gesund und sicher leben - Ältere wehren sich gegen schlechtere Versorgung”. Mit ihrer Aktion „Bodenzeitung” wollte die AG SPD60plus aufgezeigen, dass das Gesundheitssystem verbessert werden muss. Das sei auch aus den Kommentaren und in den Gesprächen mit den Bürgern zu hören gewesen, bilanzierte die AG.

Das Info-Medium „Bodenzeitung” machte die Passanten neugierig. Spontan kreuzten sie die Fragen auf der Bodenzeitung an. Bei der Aktion dabei waren unter anderen der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Übach-Palenberg, Georg Overländer, sowie Partei- und Fraktionsvorsitzender Heiner Weißborn, ebenso der Vorsitzende der SPD 60plus im Unterbezirk Heinsberg, Anton Frings. Tenor der Aktion: „Die Älteren haben jahrzehntelang in das Gesundheitssystem eingezahlt. Und heute, als Rentner, werden wir teilweise schlechter behandelt als früher. Das macht uns wütend.”

Manfred Rosen, Vorsitzender der AG SPD 60plus, forderte eine Bürgerversicherung für alle und unterstrich: „Die Bürgerversicherung ist solidarisch, gerecht und leistungsfähig. Wenn die Zipperlein kommen, will ich mich auf eine gute, auf eine menschenwürdige Pflege verlassen können.” Wer pflegebedürftig sei, dürfe nicht durch Zuzahlungen überfordert werden.