Birgden: Frühschoppen der Berder Flobbe mit beeindruckendem Programm

Berder Flobbe : Hohe Ehrungen und ein närrisches Programm mit viel Zunder

Ein Frühschoppen mit zahlreichen Höhepunkten, ein mitreißendes Programm und hohe Auszeichnungen: Beim Karnevalsverein Berder Flobbe von 1947 geht es Schlag auf Schlag in die närrische Session.

Die Karnevalisten der KG Berder Flobbe waren am Samstag nervös. Doch schon bald war das Lampenfieber wie weggeblasen. Die Berder Flobbe eröffneten im Grunde den „Frühschoppen-Marathon“ im karnevalistischen Treiben in der Region. Es war zwar ein Samstagnachmittag, aber das störte bei diesem stimmungsvollen Auftakt niemanden.

Es war 14.11 Uhr, da stimmte die Musik den Narhalla-Marsch an, die Berder Flobbe zogen zur bunten Narrenbühne in der Mehrzweckhalle. Diese war schon am frühen Nachmittag gut gefüllt, sollte fast im Minutentakt voller und voller werden. Es war nach 25 Jahren der erste Frühschoppen der Berger Flobbe – dies wurde mit vielen Freunden gefeiert.

Ebenfalls ein karnevalistisches Comeback nach 25 Jahren erlebte das Prinzenpaar. Denn vor 25 Jahren zogen die Eltern Helmut und Gabriele Drießen zur Bühne und ließen sich feiern. Diesmal lachten nun Sohn David I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Tanja (Drießen) auf das närrische Volk herab. Die beiden erlebten einen glanzvollen Auftakt in ihre zweite Session (in Birgden regieren die Majestäten zwei Jahre).

Sitzungspräsident Manfred Schneiders führte mit Charme durch das Programm, erhielt Verstärkung durch Gattin Natalie (Vorstandsmitglied) sowie der neuen Vorsitzenden Annika Hagen. Voller Stolz wurden die zahlreichen Tanzgruppen der Berder Flobbe vorgestellt, und diese präsentierten ihre Tänze. Die Tanzjugend ist in besten Händen von Eva Hagen, Sina Beumers und Yvonne Pasch sowie vielen fleißigen ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern.

Foto: Heinz Eschweiler

Gleich zu Beginn des närrischen Treibens sah die Mehrzweckhalle vier einzigartige Ehrungen. Vom Verband Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) war Markus Joußen aus Alsdorf angereist und hatte reichlich Gepäck im Koffer für vier anwesende Jubilare. Das Grenzlandwappen mit den alten Kreisen im Aachener Land erhielt Hans-Peter Mols für sein drei Jahrzehnte langes ehrenamtliches Engagement in der Brauchtumspflege.

Den Verdienstorden des VKAG in Silber erhielt Jakob Vaßen für 40-jährige, sehr aktive Mitgliedschaft. Es folgte aber noch eine Steigerung: Helmut Koch ist ebenfalls ein Mitglied mit Leidenschaft und Herzblut seit 34 Jahren und zeigte im Vorstand viele Jahre lang starken ehrenamtlichen Einsatz. Für seine Verdienste wurde Helmut Koch mit dem Verdienstorden in Silber des Bundes Deutscher Karneval (BDK) ausgezeichnet, und er erhielt die Ehrenurkunde.

Als Höhepunkt der Ehrungen stand nun Friedhelm Welter im Mittelpunkt. Friedhelm Welter ist im Grunde „Mister Berde Flobbe“, und er erhielt für sein Engagement in der Brauchtumspflege und -förderung eine der höchsten Auszeichnungen im BDK. Er wurde mit dem Verdienstorden in Gold mit Brillanten unter Standing Ovations in der Halle ausgezeichnet, erhielt ferner ebenfalls die Ehrenurkunde. „Mitglied seit 1976, seit 1977 Vorstandsarbeit. Friedhelm Welter ist eine feste Säule im Verein“, so Markus Joußen in der Laudatio.Joußen hatte zudem noch einen Wunsch und sprach damit ganz im Sinne des Vereins: „Bitte macht weiter so!“

Nach dem Ehrungsblock startete der karnevalistische Wahnsinn auf der Bühne und in der Halle. Das närrische Feuer erhielt stetig neuen Zunder: Ob männliche oder weibliche Showtanzgruppen wie Crazy Girls, Unique, Mini-/Show-/Flashlights, Mysterie, Rabatz, Pure Poison, Tropical Thunder (Mädels) sowie Lot de Jung in Ruh und Berder lange Lömmel (männlich), Auftritte der befreundeten Vereine mit den Blauen Funken (Berder Perringe) Birgden, Stöher Sankhase, KD Kleischötte Süsterseel, Würmer Wenk mit Stadtprinzenpaar, GKV, Muhrepenn Gangelt, Kerkever Jekke, Karker Rabaue mit dem Heinsberger Stadtprinzpaar, La Strada Straeten, KG Brööker Waaterratte, Scherwauere Hegeströper oder Kemper Gröne mit ihren Majestäten und weiteren Showacts – Birgden erlebte nonstop ein tolles Programm, das den Teilnehmern sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird.