Übach-Palenberg: Betrunken durchs Rübenfeld geflüchtet

Übach-Palenberg: Betrunken durchs Rübenfeld geflüchtet

Zwei betrunkene Autofahrer haben in der Nacht die Polizei beschäftigt. Einer von beiden, ein 18 Jahre alter Fahranfänger, hatte zunächst einen Unfall verursacht und anschließend versucht, durch ein Rübenfeld zu flüchten.

Der junge Mann war laut Polizei gegen 3.30 Uhr auf der Heerlener Strasse in Richtung Siepenbusch unterwegs, als er in einer S-Kurve nach links von seiner Fahrspur abkam und mit einem entgegenkommenden Kleintransporter aus den Niederlanden zusammenprallte. Sein Fahrzeug schleuderte herum, stieß gegen einen geparkten Wagen und überschlug sich anschließend. Das Auto blieb total beschädigt auf dem Dach liegen.

Die Fahrer des Transporters halfen dem 18-Jährigen noch aus sein Fahrzeug, bevor er flüchtete. Die eintreffenden Beamten verfolgten ihn durch mehrere Gärten bis auf ein Rübenfeld, wo er gestellt werden konnte. Da er sich den polizeilichen Maßnahmen widersetzte, mussten ihm Handfesseln angelegt werden.

Der junge Mann stand erheblich unter Alkoholeinwirkung, sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Der 18-Jährige und drei Personen in dem niederländischen Fahrzeug wurden leicht verletzt, außerdem entstand erheblicher Sachschaden.

Ebenfalls angetrunken war ein 54-Jähriger aus Übach-Palenberg, der gegen 23:30 Uhr auf der Stadionstraße gegen einen abgestellten Wagen fuhr. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt und eine Blutprobe entnommen.

Mehr von Aachener Zeitung