Gangelt: Beim Nikolausturnier in Gangelt steht der Spaß im Vordergrund

Gangelt: Beim Nikolausturnier in Gangelt steht der Spaß im Vordergrund

„Das ist eine sportliche Begegnung im besten Sinne“, freute sich Konrektor Markus Fabricius von der Realschule Gangelt über das jüngste Nikolausturnier in der Mehrzweckhalle.

Wie schon bei den acht Auflagen zuvor, trafen dort kurz vor Weihnachten bunt gemischte Teams aufeinander. „Wir wählen jeweils zwei Realschüler der zehnten Klassen, zwei Vertreter von ViaNobis und zwei Spieler von der Lebenshilfe Oberbruch aus“, sagte er nach dem letzten Abpfiff. Herausgekommen sind jeweils zehnminütige Partien mit mehr als 40 Aktiven, die voll auf Sport und Sportlichkeit setzten und ohne jedes Drama auskamen. „Einen Schiri brauchen wir nicht“, ist Fabricius stolz.

Die Gemeinsamkeit steht im Vordergrund, so wird der Tag immer mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen, bei dem mögliche Berührungsängste sehr schnell abgebaut werden. Spätestens auf dem Platz ist dann völlig egal, woher ein Spieler kommt, nur der Fußball zählt dann. „Ergebnisse spielen die kleinere Rolle, viel wichtiger sind Stimmung und Spaß“, schloss Fabricius.

So war es dann auch bei der Siegerehrung, bei der nicht nur während der Übergabe der von den Biker- und Triker-Freunden gespendeten Pokale viel Jubel zu hören war.

(mabie)
Mehr von Aachener Zeitung