Übach-Palenberg: Bei Trommlern und Pfeifern geht es Schlag auf Schlag

Übach-Palenberg: Bei Trommlern und Pfeifern geht es Schlag auf Schlag

Wenn et Trömmelche jeht, dann stonn mer all parat! Das gilt nach wie vor für die Spielleute des Trommler- und Pfeiferkorps „Rheinklänge” 1927 Frelenberg.

Nach der Kirmes zu Jahresbeginn sind sie mit ihren aktuell 20 aktiven Mitglieder in den nächsten Monaten tüchtig gefordert. Am Samstag, 26. Februar, heißt es Einsatz zeigen, denn das Korps ist bei der großen Gala der Karnevalsgesellschaft „Frelenberger Esel” mit von der Partie. Mit Trommeln und Flöten werden die Akteuren den Elferrat und die Sitzungsleitung beim Einzug in die „Narrhalla” begleiten und musikalisch auf die Bühne bringen.

Dort wollen sie einmal mehr mit einem Bühnenspiel ihr Können demonstrieren.

Der nächste Termin für sie ist das Café-Konzert des Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg im März die Jubelfeier des örtlichen Seniorenverein zum 50-jährigen Bestehen am Freitag, 25. März, in der Gaststätte „Alt-Frelenberg”. Anschließend tritt eine längere Pause ein, ehe das Spielleutekorps wieder im Einsatz ist und die Frelenberger Schützenbruderschaft bei ihren Verpflichtungen und Aufzügen von Kirmessen begleitet.

Pfingstkirmes

Schlag auf Schlag geht es dann im Reigen weiter.

So folgen am 12. Juni die Pfingstkirmes in Geilenkirchen, am 19. Juni das Schützenfest in Teveren und das Pfarrfest im Juni und am 23. Juni der Vogelschuss der St. Dionysius-Schützenbruderschaft in Frelenberg.

Eine ehrenvolle Aufgabe und regelrecht eine Verpflichtung ist für die Flötisten und Tambouren ist das Goldhochzeit ihres Ehrenmitgliedes Hans Kramny am 27. Juli. Gefordert sind sie als musikalischer Begleiter der Schützenbruderschaft beim Bezirks-Schützenfest am 4. August.

Mit dabei ist traditonell das Korps dann bei der Sommerkirmes in Verbindung mit dem Stadtverbandsfest der Schützenbruderschaft vom 3. bis 5. September.

Martinszüge

Am 11. September folgt man einer Einladung des Trommler- und Pfeiferkorps Bauchem.

Das Patronatsfest der Schützen im Oktober, die Martinszüge der Schule und der Kindergärten sowie der Volkstrauertag im November sind weitere Termine für die Spielleute.

Mehr von Aachener Zeitung