1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Erkelenz: Begrünte Dachflächen helfen der Stadt Erkelenz

Erkelenz : Begrünte Dachflächen helfen der Stadt Erkelenz

Begrünte Dachflächen sollen nach Ansicht der Grünen bei der Berechnung der Niederschlagsgebühren nur zu einem Viertel als „bebaute Grundstücksfläche“ mitberechnet werden. Kleinflächige, urbane Dachbegrünungen dienten der Verbesserung des Klimas und dem Artenschutz, betonen die Grünen in ihrem entsprechenden Antrag an den Stadtrat.

S„ei attslneen ecstsnyeemaRlhkwasürgereset nud asd anRsteaezwgenasknrle chau udn soinnbdeeers ibe rsnigegneeSa,rirtk“sene ßhiet se rw.iete ürebrDa iunhsa niese lkiäiefegnlhc Dreüabggcuehnnn fau gGrnaea üfr ide Ermienügte thleci rreisebailar. In edennra umemnnKo neeis ghüebcareuDngnn auf Greanag hcdru sganBeluuäenbp eirtnfscseb.eheg Die üGennr zneest imt mhrie halscoVgr uaf dei reweFigiitillk red üBegrr nud fau ninelliefza .rieenzA

eiB enmie titnnhhlhcirdcuecs rhgaaGaedcn rbatege ide drncheäGluf äfhuig rdnu 81 tQer.atmdeuar iBe eeinr irlcheshüeredsbNagg nov 90 enCt rwüend rieh clräjihh urdn 16 ourE eesNadbrgrlhhicüesg ael.nfnal eBi dre geranntteab rdnueuegRzi red ersücgieghahebsdrNl ibe eetsvxni nntbüegre echaächDfln rnüwde dei ebedrtneenff Egertmienü um udnr lzöwf ruoE rpo Jrah .nelttsate seDei ugsEalntnt der ieweljgein gtrenieEüm ies rüf edi Sttad lezeknEr br,reetrvat ieend eis doch ned lismhKzuniezetcla red tatdS rzlken.eE