Geilenkirchen-Beeck: Beecker Ortsvereine freuen sich über neue Toilette ohne Barrieren

Geilenkirchen-Beeck: Beecker Ortsvereine freuen sich über neue Toilette ohne Barrieren

In der Vereinsstätte in Beeck finden alljährlich zahlreiche kulturelle und gesellige Veranstaltungen der Beecker Ortsvereine statt. Nun wurde die Vereinsstätte um eine barrierefreie Toilettenanlage bereichert. Gleichzeitig wurde die bislang sehr knapp bemessene Damentoilette erweitert.

Die Idee hierzu hatte der Beecker Ortsvorsteher Hans-Josef Benend schon vor zwei Jahren und lief damit beim Behindertenbeauftragten der Stadt Geilenkirchen Heinz Pütz offene Türen ein. Doch erst mit der Schließung der Primarstufe der Janusz-Korscak Schule in Beeck im letzten Jahr konnte der Bau umgesetzt werden. Denn durch das Freiwerden eines Lagerraumes, der bereits zu ferner Beecker Grundschulzeit als Mädchentoilette diente, war nun ausreichend Platz für die anvisierte Erweiterung vorhanden.

50 Prozent Eigenleistung

Hans-Josef Benend und Heinz Pütz überlegten gemeinsam mit der Stadtverwaltung und den Beecker Ortsvereinen, wie der Umbau technisch und finanziell bewältigt werden könnte. Die Beecker Ortsvereine erklärten sich bereit, 50 Prozent der Kosten durch Eigenleistungen, Sponsorengelder und Zuschüsse aus den jeweiligen Vereinskassen zu tragen. Im Frühjahr konnte mit der Detailplanung und kurz darauf mit den Baumaßnahmen begonnen werden.

In der vergangenen Woche nun wurde die neue Toilettenanlage von der Stadt Geilenkirchen im Rahmen eines Sektempfangs an die Beecker Ortsvereine übergeben. Zu Beginn begrüßte Guido Küppers, der Vorsitzende der Vereinigten Ortsvereine Beeck, die anwesenden Gäste. Natürlich zählte auch Heinz Pütz dazu. Dieser erläuterte den Anwesenden die Bedeutung, die barrierefreie Einrichtungen für die Inklusion, also das selbstverständliche Miteinander behinderter und nicht-behinderter Menschen, haben und lobte die gelungene Baumaßnahme.

Im Anschluss ließ Hans-Josef Benend den Ablauf der Umbaumaßnahme — von der ersten Idee bis zur Umsetzung — Revue passieren. Er bedankte sich für die Hilfe des Behindertenbeauftragten und der Stadt Geilenkirchen, die Unterstützung der Sponsoren und die finanzielle Beteiligung der Beecker Ortsvereine.

Besondere Erwähnung fanden Hubert Mones und Friedhelm Schmitz, die einen Großteil der handwerklichen Arbeiten in ihrer Freizeit übernommen hatten. Beide bekamen von den Vereinigten Ortsvereinen jeweils einen Geschenkkorb als Dank für über 330 Stunden ehrenamtliches Engagement.

Nach seiner Rede übergab der Ortsvorsteher Hans-Josef Benend stellvertretend für den leider verhinderten Bürgermeister Georg Schmitz die Toilettenanlage offiziell an die Ortsvereine.