1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Baesweiler: B56: Hindernisse verschwinden

Baesweiler : B56: Hindernisse verschwinden

Die durch Baumaßnahmen der Umgehungsstrecke Puffendorf bedingte Sperrung der Bundesstraße 56 in Richtung Aldenhoven ist seit einigen Tagen aufgehoben.

Der Verkehr kann jetzt in beiden Richtungen über den Abzweig zur Puffendorfer Kreuzung wieder ungehindert fließen. Wie Baudirektor Matthias Bächler vom Aachener Landesbetrieb Straßenbau NRW mitteilte, soll die neue Streckenführung der B56 als Umgehung von Puffendorf am Montag, 12. Juli, die Verkehrsfreigabe erhalten.

Aus Richtung Aldenhoven schwenkt die großzügig ausgebaute Fahrbahn etwa 400 Meter vor der Puffendorfer Kreuzung in einem Linksbogen ab. In Tieflage unterquert das neue Teilstück der B56 die Bundesstraße 57 unmittelbar vor der alten Bahnstrecke Ederen-Puffendorf und führt im Rechtsbogen zwischen Puffendorf und Loverich wieder zurück auf die bereits ausgebaute Streckenführung bei Immendorf.

Somit gibt es eine ungehinderte Verbindung von Heinsberg bzw. Geilenkirchen bis zur Autobahn 44 in Aldenhoven. Gleichzeitig entsteht eine schnelle Wechselmöglichkeit von der A 46 bei Heinsberg zur A 44 in Aldenhoven. Bis Anfang Juli sollen nach Auskunft von Baudirektor Bächler die Baumaßnahmen am dritten Kreisverkehr in Höhe der Autobahnausfahrt Aldenhoven abgeschlossen werden.

Ungehinderte Führung

Von entscheidender Bedeutung für den Raum Jülich ist auch eine ungehinderte Straßenführung zur A4 in Eschweiler. Hierzu sollen nach Auskunft des Aachener Amtes Anfang 2005 die Bauarbeiten für die neue Landstraße 11 aufgenommen werden.

Von der L238n aus Richtung Autobahnanschluss Jülich-West soll die L11 vom Kreisverkehr in der Nähe von Fronhoven/Neu-Lohn bis kurz vor Dürwiß zur A 4 führen und die Autobahn an der neuen Anschluss-Stelle queren.