Niederheid: Auto rast in Hauswand: Beide Insassen schwer verletzt

Niederheid: Auto rast in Hauswand: Beide Insassen schwer verletzt

In Geilenkrichen ist es am Freitagnachmittag zu einem schweren Unfall gekommen, als ein Mann aus bisher ungeklärter Ursache auf der Von-Humboldt-Straße in eine Hauswand raste. Der 79-Jährige wurde dabei schwer verletzt, die Beifahrerin, seine 78-jährige Frau, schwebt in Lebensgefahr.

Nach Angaben der Heinsberger Polizei ereignete sich der Unfall gegen 14 Uhr. An der Einmündung zur Landesstraße 221 steuerte der Mann ungebremst auf eine Hauswand zu und krachte mit voller Wucht gegen sie.

Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Mann am Freitagnachmittag mit seinem Wagen ungebremst gegen eine Hauswand gerast. Foto: CUH

Durch den Aufprall wurden sowohl er als auch seine Frau schwer verletzt. Sie seien wohl beide kurz nach Eintreffen des Notarztes noch ansprechbar gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Dennoch sei die Beifahrerin so schwer verletzt worden, dass sie unter Lebensgefahr stehe.

Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Mann am Freitagnachmittag mit seinem Wagen ungebremst gegen eine Hauswand gerast. Foto: CUH

An der Aufprallstelle wurden die Backsteine herausgerissen. Hinter der Wand befand sich ein Vorratsraum. Das Haus ist weiterhin bewohnbar, jedoch musste das Technische Hilfswerk (THW) zur Stabilisation eine Stütze an der Hauswand errichten. Über die Gründe des Unfalls konnten die Beamten noch keine genauen Angaben machen.

Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Mann am Freitagnachmittag mit seinem Wagen ungebremst gegen eine Hauswand gerast. Foto: CUH
(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung