Geilenkirchen: Ausgezeichnet: SPD vergibt Ehrenamtspreis

Geilenkirchen: Ausgezeichnet: SPD vergibt Ehrenamtspreis

23 Millionen Menschen betätigen sich in Deutschland ehrenamtlich. Ihr Einsatz für die Gesellschaft ist unbezahlbar. Das gilt auch für die Stadt Geilenkirchen. Aus diesem Grund wird die SPD Geilenkirchen jährlich einen Ehrenamtspreis vergeben.

Nachdem auf Initiative von Jürgen Plein und Christoph Grundmann im vergangenem Jahr die SPD Geilenkirchen einen Ehrenamtspreis ausgelobt hatte, soll dies weitergeführt werden. Der Preis kann sowohl an einzelne Personen, die im Stillen arbeiten, oder auch an Organisationen oder Vereine, die entsprechende Projekte angehen und diese begleiten, verliehen werden.

Diesen engagierten Personen und Organisationen aus dem Stadtgebiet und ihren Dörfern möchte die SPD auf diese Weise Dank und Anerkennung zeigen. Die Vorschläge sollen aus der Bevölkerung kommen. Selbstbewerbungen sind nicht erlaubt. Als erster Preis werden eine Skulptur des Künstlers Willi Arlt aus Lindern und ein Preisgeld von 500 Euro ausgelobt. In diesem Jahr gehören der Jury unter anderem der Bundestagsabgeordnete Norbert Spinrath, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Andrea Reh, und Bürgermeister Georg Schmitz an.

Die Preisverleihung wird am 5. Dezember, dem Tag des Ehrenamtes, im Saal Pongs in Immendorf erfolgen. Vorschläge können ab sofort bis zum 31. Oktober bei Jürgen Plein, Dürener Straße 88 in Geilenkirchen, oder per Email an ehrenamtspreis@gk-spd.de oder an juergen.plein@gk-spd.de, eingereicht werden. Eine Begründung sollte beigefügt werden.