Übach-Palenberg: Auf Socken nach der Sesamstraße

Übach-Palenberg: Auf Socken nach der Sesamstraße

Ein volles Haus hat beim Pfarrkarneval im Theresiensaal unter der Kirche in Palenberg längst Tradition. Genau wie der Veranstaltungstag - immer am Freitag vor dem Endspurt der „fünften Jahreszeit” - ist auch das bunte Programm eine großartige Mischung aus eigenen Kräften und Vertretern von Karnevalsgesellschaften aus der Stadt.

Margret Schmitz-Kröll übernahm gemeinsam mit ihrem Sohn Tobias die Leitung vor vollem Haus. Unter den Gästen fand sich neben Pater Konrad Boja auch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch mit Ehefrau Gabi, viele Ratsvertreter und natürlich eine Heerschar von herrlich verkleideten Gästen.

Die durften mit dem Stadtprinzenpaar Daniel III. & Michaela I. und den Jecken von der Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaft eine „Rakete” zünden. Denn das Stadtprinzenpar hatte ein närrisches Gefolge dabei, das mit Musik und Gesang für richtig Stimmung sorgte.

Dafür waren auch die Damen von „Amica”, der jungen Gruppe der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Palenberg zuständig. Sie ließen bei zwei Sketchen das Zwerchfell der Anwesenden mächtig vibrieren. Aber sie hatten auch an den Nachwuchs gedacht.

Denn die Kinder der „Amica”-Gruppe standen zu Beginn mit ihrem eigens zum Lied der „Sesamstraße” einstudierten „Sockentanz” und auch in jecken Kostümen bereit. Von ihnen forderte Margret Schmitz-Kröll im Sinne der Gäste eine Zugabe, und an diesem Abend sollte die nicht die letzte gewesen sein.

Sandra van Cann und ihr Kinder Hip-Hop-Team von „Step4ward” wirbelten über die Bühne des Hauses und rissen die Gäste zu Begeisterungsstürmen hin. „Et Juppemännche”, Josef Burbach, schwadronierte in seiner Büttenrede über das, was Palenberg so bewegt. Und auch Harry Hermanns kam an diesem Abend voll auf seine Kosten. So hatte der Vorsitzende der Karnevalsgesellschaft „Lustige Marienberger Jekken” nicht nur seine Tanzmariechen dabei, sondern ließ mit den jungen Nachwuchskräften und der Showtanzgruppe „Funny Girls” mächtig die Puppen tanzen.

Schwung und Stimmung ohne Ende, dafür standen auch die Männer der „Alten Kameraden Übach”, der lustigen Musikabteilung der Übacher St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft. Doch gegen die weiblichen Reize und die Anmut der Maskeraden hatten auch sie keine Chance. Wobei der Knüller des Abends wieder von der Karnevalsgesellschaft „Scherpe-Bösch-Wenk” stammte. Die Männertanzgruppe „Nine Pack” zog vor allem den Jubel des ausgelassenen weiblichen Publikums auf ihre Seite.

Doch nicht nur die Damen, sondern auch die Herren hatten an diesem tollen karnevalistischen Abend im Herzen von Palenberg sehr viel Vergnügen.

Mehr von Aachener Zeitung