Gangelt-Stahe: Auf der Zielgeraden hat sichdas Blatt noch einmal gewendet

Gangelt-Stahe: Auf der Zielgeraden hat sichdas Blatt noch einmal gewendet

Zum 30. Mal veranstaltete der Skat-Club „Herz Dame” die Grenzland-Skatmeisterschaft. 62 Skatspieler aus dem Kreisgebiet und aus dem benachbarten Grenzgebiet nahmen teil, sie hofften zu Beginn der Meisterschaft auf gute Karten.

Die Karten waren zunächst für Dieter Beumers aus Birgden gut gemischt, der Skat-Experte schien das Rennen zu machen. Jedoch sollte sich auf der Zielgeraden das Blatt noch einmal wenden. Die Karten hätte Dieter Beumers am liebsten in die Tonne gekloppt, während das Kartenglück Hugo Erkens zulachte. Der Vorsitzende von „Herz Dame” Stahe-Niederbusch nutzte die Gunst der Stunde und durchbrach die Skat-Schallmauer der 3000er-Marke, er schaffte am letzten Spieltag 3128 Punkte und schoss an Beumers vorbei auf Rang eins.

Am Ende blickte Erkens auf 18 224 Punkte, Dieter Beumers auf 17 517 und wurde damit vom sicher geglaubten Thron geholt. Wobei Dieter Beumers 3411 Punkte im Laufe des Turniers erreichte und hier die Bestmarke setzte.

Dritter der Grenzlandmeisterschaft wurde Theo Mengeler mit 17 349 Punkten. Helmut Capellmann, zweiter Vorsitzender des Gastgebers, würdigte die Sieger und freute sich wie die Vereinskollegen darüber, dass der Grenzlandsieger im Jubiläumsjahr 2011 aus dem eigenen Verein kommt.

Die weiteren Platzierungen der Top 15: 4. Willibert Zohren (Schafhausen), 5. Heinz Randerath (Wassenberg), 6. Walter Thönnessen (Übach), 7. Reiner Heinrichs (Hülhoven), 8. Horst Göhring (Breberen), 9. Walter Dohmen (Schierwaldenrath), 10. Kunibert Gronau (Birgden), 11. Helmut Capellmann (Stahe-Niederbusch), 12. Franz Lentzen (Kirchhoven), 13. Jakob Nießen (Birgden), 14. Hubert Dahlmanns (Birgden), 15. Helmut Bronckhorst (Wegberg).

Mehr von Aachener Zeitung