Geilenkirchen: Aschewolke: Auch Awacs-Flugzeuge bleiben am Boden

Geilenkirchen: Aschewolke: Auch Awacs-Flugzeuge bleiben am Boden

Nach dem Vulkanausbruch in Island war am Freitag der Luftraum über Deutschland für Großflugzeuge gesperrt. Auch der Geilenkirchener Awacs-Verband hat am Freitagmorgen seinen Flugbetrieb nicht aufgenommen.

Der Nato-Verband respektiere die Entscheidungen der deutschen Flugsicherheitsbehörde, erklärte ein Sprecher auf Anfrage. Seinen Auftrag könne der E-3A-Verband aber weiterhin von den vorgeschobenen Flugplätzen im Mittelmeerraum aus wahrnehmen.

Mehr von Aachener Zeitung