Übach-Palenberg: Altenheim St. Josef für gutes Essen ausgezeichnet

Übach-Palenberg: Altenheim St. Josef für gutes Essen ausgezeichnet

„Bitte lächeln!” - Nicht nur für Fotografen gilt dieser Spruch im Altenheim St. Josef. Auch Mitarbeiter, Bewohner und Gäste haben jetzt einen Grund mehr zur erkennbaren Freude. Grund dafür ist eine amtliche Auszeichnung für „gute Lebensmittelbetriebe”: der NRW-Smiley, auch ein „Lächler”.

Dr. Frauke Dennig-Schmitz, Leiterin der Lebensmittelüberwachung im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises Heinsberg, und Wolfgang Biehl, zuständiger Lebensmittelkontrolleur für das Haus, vergaben dieses Siegel an die St. Josef-Gesellschaft.

Damit gehört das Altenheim, das mit dem Slogan „Leben in Geborgenheit” wirbt, zu den wenigen öffentlichen Betrieben, die diese Zertifizierung tragen dürfen. „Der Smiley bedeutet, dass sie über dem Durchschnitt liegen, was den Hygienestatus betrifft”, erklärte Frauke Dennig-Schmitz dazu anlässlich der Übergabe, „und ich weiß, wie viel Arbeit dahinter steckt.”

Vor dem Hintergrund, dass bei der verpflichtenden amtlichen Kontrolle von Lebensmittelbetrieben immer wieder Verstöße gegen Lebensmittelrechtliche Vorschriften festgestellt werden, ist der Smiley eine außergewöhnliche Auszeichnung. „Der NRW-Smiley schafft einen positiven Anreiz, die geltenden Vorschriften einzuhalten, insbesondere den Hygienestatus im Betrieb zu verbessern und damit die Sicherheit für die Verbraucher zu erhöhen”, heißt es in der weiteren Begründung.

„Nach langer Vorbereitungszeit haben Sie es geschafft”, lobte auch Kontrolleur Wolfgang Biehl, der betonte, dass es „nicht viele Betriebe” im Kreis Heinsberg gebe, die den Smiley tragen dürften. „Ich bin froh, weil es eine Auszeichnung für die Mitarbeiter ist”, unterstrich Hans-Werner Quasten, Geschäftsführer der Alten- und Pflegeheim St. Josef gGmbH.

In seinen Dank schloss er nicht nur alle Mitarbeiter, sondern ausdrücklich auch Partner wie den „Fahrbaren Mittagstisch” der Caritas ein. Es gebe viele Menschen, die hier ihre Aufgabe dahin sähen, 365 Tage im Jahr darauf zu achten, dass in allen Bereichen die Qualität stimmt. „Und dass das Ganze auch schmackhaft sein soll”, Hans-Werner Quasten, „versteht sich von ganz allein.”

Das Pilotprojekt des Verbraucherschutzministeriums Nordrhein-Westfalen wird vom Hotel- und Gaststättenverband sowie den beteiligten Kommunen unterstützt. Der NRW-Smiley wird nur an gute und sehr gute Betriebe als Ergebnis der regelmäßigen amtlichen Betriebskontrolle vergeben. Die Teilnahme am „Smiley” ist freiwillig. Das Gütesiegel wird nur für einen bestimmten Zeitraum vergeben, ehe neu bewertet wird.

Mehr von Aachener Zeitung