1. Lokales
  2. Geilenkirchen

Geilenkirchen-Hünshoven: Altarplätze ganz nah beim Jubilar

Geilenkirchen-Hünshoven : Altarplätze ganz nah beim Jubilar

Mit einem ausgiebigen Festgottesdienst hat die Kirchengemeinde von St. Johann Baptist in Hünshoven am Sonntag den 40. Jahrestag der Priesterweihe ihres Pfarrers Werner Berghaus gefeiert.

Aus allen Wirkungsstätten von Pater Berghaus waren Gläubige angereist, um gemeinsam mit ihm diesen freudigen Jahrestag zu feiern. So kamen die Menschen aus seinem Geburtsort Wipperfürth-Kupferberg sowie aus Uckerath im Westerwald, wo Werner Berghaus 18 Jahre lang als Seelsorger tätig war. Und natürlich kamen Gäste aus seinem aktuellen Wirkungskreis Hünshoven und Prummern.

Klangvolle Messe

Mitgestaltet von dem Jungen Chor Hünshoven, dem Projektchor Prummern und dem eigens aus den Westerwald angereisten Männergesangverein „Sängerlust” Hanfmühle (Hennef/Sieg) erlebten die Besucher in dem Kirchenbau von Prof. Dominikus Böhm eine rund 90-minütige klangvolle Messe mit der Festpredigt von Pater Joachim Gloger aus Nettetal-Kaldenkirchen, dem Grußwort von Geilenkirchens Bürgermeister Thomas Fiedler und weiteren Rednern.

Bereits der Einzug in das Gotteshaus war eine besondere Zeremonie. Zwei Dutzend Messdiener führten die Riege der Geistlichen in den Altarraum. Regionaldekan Winfried Müller, Domkapitular Albert Honings, die Pfarrer Peter Frisch, Norbert Kaluza, die Pater Joachim Gloger und Hubert Fuß sowie Kaplan Andreas Krieg gestalteten die Eucharistie mit.

Schützenbruderschaften hatten rechts und links des Altars Aufstellung genommen, als Werner Berghaus sein Leben Revue passieren ließ. Die Schützen hatten ihren Platz zu recht nahe beim Jubilar. Denn Werner Berghaus leistete im Jahr 1993 beim Wettbewerb einen derart treffsicheren Schuss, dass er ein Jahr lang als Schützenkönig die St. Johannes-Bruderschaft aus Hünshoven repräsentierte.