Gangelt: Abwassergebühren in der Gemeinde Gangelt sinken

Gangelt: Abwassergebühren in der Gemeinde Gangelt sinken

Die Abwassergebühren in der Gemeinde Gangelt sinken. Allerdings geringfügig, und das nur für ein Jahr.

Da ein Überschuss von bereinigten 220.000 Euro erwirtschaftet wurde, sinkt die Abwassergebühr für Schmutzwasser von 2,47 Euro auf 2,43 Euro pro Kubikmeter, die Gebühr für die befestigten Flächen von 77 Cent auf 70 Cent pro Quadratmeter.

Für einen Musterhaushalt mit vier Personen und einem Verbrauch von 140 Kubikmetern Wasser und 130 Quadratmetern versiegelter Fläche gegeben sich Einsparungen von rund 15 Euro.

Da es sich aber bei der Senkung um einen Sonderposteneffekt handelt, der weitergegeben werden muss, ist für das Jahr 2013 eine Gebührenanpassungen angekündigt. Preiswerter wird es auch beim Müll.

Auch Müllabfuhr wird günstiger

Eine Gebührensenkung des Kreises wird an die Bürger weitergegeben. Die Grundgebühr sinkt von 68,90 Euro auf 51,79 Euro um gut 33 Prozent. Erst im letzten Jahr war diese Gebühr vom 87,50 Euro auf 68,90 Euro gesenkt worden.

Die Gewichtsgebühr für Restabfall kann von 26 auf 24 Cent pro Kilo und beim Bioabfall von 13 auf 12 Cent gesenkt werden. Rückläufige Mengen und ein höherer Erlös aus Altpapier sind zwei Gründe dafür. Die letzten beiden schneeintensiven Winter machen eine Erhöhung der Gebühren für den Winterdienst nötig.

Bisher wurden einheitlich zehn Cent je Meter Grundstücksfront (davon gibt es rund 90 Kilometer in der Gemeinde) berechnet. Im Streuplan der Gemeinde wird aber nach der Verkehrsbedeutung der Straßen unterschieden. Während man bei einer einheitlichen Gebühr auf 41 Cent pro Meter käme, ergeben sich bei der Staffelung bei der streuintensiven Gruppe W-1 48 Cent, bei W-2 24 Cent.

Überprüfung im April

Nach einer kurzen Diskussion einigte man sich darauf, das Ergebnis nach der Streusaison (endet am 30. März) zu überprüfen.

Mehr von Aachener Zeitung