Eschweiler: Zwölf Teams wetteifern im Hallenfußballturnier

Eschweiler: Zwölf Teams wetteifern im Hallenfußballturnier

Konzentration, Schnelligkeit und Präzision, das sind die Tugenden eines guten Feuerwehrmanns und einer guten Feuerwehrfrau. Diese Eigenschaften waren am 18. Oktober von der Feuerwehrjugend Eschweilers und Umgebung gefragt, jedoch nicht bei einer Übung, sondern beim Kampf und den Wanderpokal im Hallenfußballturnier der Jugendfeuerwehren.

Auch wenn Titelverteidiger Lohn dieses Mal nicht teilnehmen konnte, sorgten die zwölf Teams aus Würselen, Stolberg, Simmerath-Lammersdorf und Eschweiler für spannende und stets faire Spiele in der Kaiserhalle. Die Indestadt war mit den Jugend-Löschzügen aus Stadtmitte, Weisweiler, Dürwiß, Bohl und Kinzweiler gleich fünfmal vertreten, sehr zur Freude von Turnier-Organisatorin Marie-Luise Göldner, die als Jugendwartin des Löschzugs Stadtmitte auch noch „ihrer” Mannschaft den Siegerpokal überreichen konnte.

Im Endspiel siegten die Eschweiler knapp mit 1:0 gegen den Feuerwehrnachwuchs aus Bardenberg, auch dank der hervorragenden Reflexe ihres Torhüters Ruben Vonden. Dieser sprang für die Dürwisser Mannschaft im Siebenmeterschießen um Platz drei ein, konnte jedoch die Niederlage gegen Stolberg 2 nicht verhindern.

Dank der guten Zusammenarbeit mit Spielplan-Koordinator Hans-Theo Krieger vom Weisweiler Löschzug stellte die Feuerwehr-Jugend Stadtmitte auch in diesem Jahr wieder ein gelungenes Fußballturnier auf die Beine, das für angenehme Abwechslung in der Jugendfeuerwehr sorgte und beste Sportunterhaltung bot.

Mehr von Aachener Zeitung