1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Zwischen Vernunft und Gefühl

Eschweiler : Zwischen Vernunft und Gefühl

Eine Mischung aus Emotion und Ratio findet man in den Liedern der Barbara Thalheim, die zusammen mit Jean Pacalet am Freitag, 26. November, um 20 Uhr, im Talbahnhof auftritt.

Barbara Thalheim, Liedermacherin und Autorin, ist in Berlin aufgewachsen war bereits früh mit ihrer eigenen Band durch Ost und West getourt. Der Franzose Jean Pacalet ist Akkordeonist und Komponist - die erste Zusammenarbeit der beiden fand bereits 1993 statt.

Am Freitag präsentieren die beiden Lieder aus ihren Programmen „Fremdegehen”, „In eigener Sache” und „Deutsch zu sein, bedarf es wenig”.

Vom Friedhofsgärtner, der vor ihrem Küchenfenster tanzt, von Unwörtern, die sich in die Sprache einschleichen und dafür sogar prämiert werden oder von einem Abendessen mit Juliette Greco. Von einer Rede des amerikanischen Präsidenten, die er nie gehalten hat, von Zeit, die vergangen, Freunden die gestorben, Gestorbenen, die wieder auferstanden sind, von Narren, die sich - auf der Suche nach „Gold” - die Nächte um die Ohren hauen und von new Labor und new Schröder, die reimen sich nämlich auf Köder.

Barbara Thalheim gewann bereits diverse Preise: Goldmedaillen bei nationalen Chansonfestivals, den Buxtehuder Kleinkunstigel, den Kunstpreis der DDR und den Preis der deutschen Schallplattenkritik für die CD „Fremdegehen”. Jean Pacalet erarbeitete bereits diverse Kompositionen für Film, Theater und Hörspiele. Außerdem kreierte er sinfonische Stücke, Streichquartette, Akkordeonkompositionen sowie eine Oper.