Eschweiler: Zumba, Schatzsuche, Schminken: Frühlingsfest der Kita „Zauberwald“

Eschweiler : Zumba, Schatzsuche, Schminken: Frühlingsfest der Kita „Zauberwald“

Passend zum sonnigen Wetter gab es am vergangenen Samstag das Frühlingsfest der BKJ Kindertagesstätte „Zauberwald“, das Leiterin Brigitte Hilgers eröffnete.

Die Eltern und Verwandten der Kindergartenkinder waren von den Darbietungen wie Tanz und Gesang und dem Frühlingsgedicht sehr begeistert. Das Fest hatte aber noch mehr zu bieten, so zum Beispiel eine Schatzsuche, Enten angeln, Ringe und Klettbälle werfen. Die von den Kindern absolvierten Stationen wurden auf einem Orden mit Stempeln versehen. Nach Abschluss aller Spiele konnten sich die Jungen und Mädchen unter anderem zwischen Gummibärchen, Lutschern, Stiften und Schlüsselanhängern entscheiden. Währenddessen schminkten zwei Erzieherinnen die Kinder nach deren Wünschen — Schmetterlinge, Raupen oder auch die Superhelden Batman und Spiderman waren das Ergebnis.

Die Betreuerinnen hatten mit den Eltern das Fest abwechslungsreich organisiert und aufgebaut. Die Feier galt unter anderem der Einweihung des neuen Klettergerüsts, das Ende 2017 fertiggestellt wurde. „Die Spielzeuge, die Außenspielgeräte ebenso wie die Feste und sonstige Aktivitäten finanziert der Förderverein der Kita Zauberwald. Dieser setzt sich aus den Eltern, dem Personal, Privatpersonen und Nachbarn der Einrichtung zusammen. Wir sind auf diese Spenden angewiesen, denn ohne diesen Verein können wir den Kindern diese Möglichkeiten nicht bieten“, erklärte der Vorsitzende des Fördervereins, Frank Wagner. Den Grundstein für die Gründung des Zusammenschlusses hatte die Eschweiler Band „De Kröetsch“ gelegt, als sie die Einnahmen einer ihrer Weihnachts-CDs der Kindertagesstätte seinerzeit gestiftet hatte.

Zwischendurch verkauften während des Festes Familienmitglieder Lose zu je einem Euro. Auch der Besuch der Zumba-Instruktorin von Kindern, Meral Haubrich, begeisterte die Besucher. Und so tanzten die Gäste zusammen auf den Liedern wie „Gangnam Style“ von PSY und „Ai Se Eu Te Pego“ von Michel Teló. Gegen 15 Uhr endete dieses vielfältige Fest.

(tcre)
Mehr von Aachener Zeitung