Eschweiler: Zum neuen Programm gibt es eine neue Website

Eschweiler: Zum neuen Programm gibt es eine neue Website

„Das kriegen wir gestemmt!” war die Meinung im Vorstand des Vereins Kleinkunst-Initiative Euregio zum Vorschlag, dem Kulturzentrum Talbahnhof einen neuen Internet-Auftritt zu verpassen. Und sie haben es hinbekommen. Am 1. Juni geht die neue Website online. Der Name bleibt: www.talbahnhof.de.

Und noch etwas hat der Verein gestemmt: Das Programm für das kommende Halbjahr steht. Große Namen der Comedy- und Kabarett-Szene werden nach der Sommerpause dabei sein. Altmeister Jochen Malmsheimer zum Beispiel, das Duo Prause & Alich, das Wall Street Theatre und einige mehr.

Kulturwirt Walter Danz: „Das Wall Street Theatre hat sein neues Programm ja schon vor ausverkauftem Haus in Eschweiler gespielt. Wir planen nun eine Wiederholung wegen des großen Erfolgs.” Im Herbstprogramm sind laut Danz weiter vorgesehen: René Steinberg, Sia Korthaus, das Duo Ulan und Bator („....eine abgedrehte Mischungs aus Theater und Comedy...”) und Christoph Sieber, von dem Danz sagt, sein Wortwitz sei schärfer als der von Dieter Nuhr.

Die derzeit laufende Spielzeit schließt mit dem WDR-Duo „Lachen Live” am 30. Mai. Die Aula der Realschule Patternhof sei fast ausverkauft, berichtet Danz. Restkarten werde es an der Abendkasse geben. Vor der Sommerpause kommen dann noch Margie Kinski am 2. Juni und am 7. Juli der Schweizer Kabarettist und Musiker Andreas Thiel mit den „Les Papillons”. „Den haben wir nur bekommen, weil ein anderes Engagement ausgefallen ist. Glück gehabt!” freut sich Danz.

Aushängeschild der Szene

Der Vorsitzende der Kleinkunst-Initiative Euregio, Peter Adrian: „Eine kulturelle Initiative ist nie ein Selbstläufer. Da steckt viel Arbeit drin. Der Eschweiler Talbahnhof soll das Aushängeschild der Kleinkunstszene in der Region bleiben.” Damit meint Adrian nicht nur den Einsatz für ein ansprechendes und abwechslungsreiches Programm, sondern auch die neue Website.

Die bisherige ist neun Jahre alt. „Wir haben sie ins Jahr 2012 gebeamt”, sagt Webdesigner Erwin Zirmer. Die Nutzerführung soll leichter, die Seite eleganter, moderner, schneller werden. „Wir haben die Anregungen der Besucher des Talbahnhofs in die Neuplanung einfließen lassen”, berichtet die Geschäftsführerin des Vereins, Désirée Meuthen.

Noch kommt, wenn man im Internet nach dem Kulturzentrum Talbahnhof sucht, der bisherige Auftritt. Peter Adrian: „In der Nacht zum 1. Juni werden wir die neue Seite freischalten.”

Mehr von Aachener Zeitung