1. Lokales
  2. Eschweiler

Kommentar zur Jülicher Straße: Zeit, dass sich etwas tut

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar zur Jülicher Straße : Zeit, dass sich etwas tut

Die ersten Gespräche zur Sanierung der Jülicher Straße liegen rund 15 Jahre zurück. Wenn die Stadt nicht noch mehr Bürgervertrauen einbüßen will, sollte sie den jetzt präsentierten Zeitplan unbedingt einhalten.

saDs die üclhrieJ ßteaSr ni emein ranbaufss neetlhhccs ansZdut tsi, etrkm derje, dre edi tSearß tnutz – ölvlig glea bo fau zeiw droe veir enrdä,R zu ußF oder mi Bus. Reseigi hgcSheclalrö ndu eni kpeineFct,cilph dne anm umak hcon sla aAsecpltekdh ceennibehz k,nan eltebgein dei rViseerkmheeehrtln ufa hrme lsa mneie eomertli.K

sE tsi blchiü ndu auch ovnokmlmle akrl, sdas hescol ecagenifnrhum seieetnarnibunSgra nheizlietc oVaulfr ranh.ebcu mI lalF der K33 bag es algiesrdnl esiretb rov 51 Jreahn eerts erscGäphe uzm Aauusb der eaStß.r rmmIe dweire tis ads rbaVohen sau dreenncehvesi rnüednG – mneietss iarefzilenln rtauN – tieghscrete wgibesziuheesen scvrnbeeho eod.nrw

zttJe tsi es na red ,ietZ sdsa cihs hnleicd teasw t.ut Mit edsrie oregunrFd idns eldsngiral ineke etbeireennrvod lugnfäaBeunml e.igtenm riVemleh etgh es um tgirh„ei“c aba,rBnuteei die nennrkee lssean, assd eid eaSßrt ni ahesarerbb tknuZfu ierdwe ueztgtn derwen annk, hoen opmelktt lhüereshtudcgctt zu ndweer. Eine reetwei guVnzeörreg räwe üfr das tVernurae edr üegBrr ni ide ceS rwalEdhesitt f.aalt