Eschweiler: Zahnärzte werben für „gesunde Zähne ein Leben lang”

Eschweiler: Zahnärzte werben für „gesunde Zähne ein Leben lang”

„Das Bewusstsein der Menschen in Sachen Zahnpflege ist größer geworden, aber bei weitem noch nicht ausreichend.” Detlef Grossmann, 1. Vorsitzender des Eschweiler Zahnärztevereins (RIEZ), macht deutlich, warum Aktionen aus Anlass des jährlich stattfindenden Tags der Zahngesundheit nach wie vor unbedingt notwendig sind.

In diesem Jahr lautete das Motto der Eschweiler Zahnärzte „Gesunde Zähne ein Leben lang”. Am Samstag informierten sie an ihrem Stand in der Marienstraße zahlreiche Passanten über die unterschiedlichsten Prophylaxemöglichkeiten, ließen sie an einem Ratespiel teilnehmen und verteilten Zahnpflegeartikel sowie rund 1000 Äpfel.

„Viele Menschen glauben immer noch, dass der Zahnverlust im Alter schicksalhaft sei. Dies stimmt jedoch nicht”, erklärt Detlef Grossmann. „Mit modernen Prophylaxemaßnahmen sind Zähne heutzutage ein Leben lang gesund zu halten”, betont der Zahnarzt. Die moderne Zahnmedizin habe große Fortschritte gemacht. So habe zum Beispiel die Paradontitis nichts mit dem Alter zu tun, sondern sei eine bakterielle Erkrankung, die nicht nur das Zahnfleisch, sondern auch den Zahnknochen angreife.

Maßnahmen gegen Zahnerkrankungen sind unter anderem der regelmäßige Zahnarztbesuch und das Zähneputzen. „Doch die Zahnbürste alleine reicht nicht”, weiß Detlef Grossmann. „Um die Räume zwischen den Zähnen zu pflegen, ist ein Zwischenraumbürstchen nötig. Ebenso ist Zahnseide sehr empfehlenswert”, so der Vorsitzende des Eschweiler Zahnärztevereins. „Der Mund ist wie ein Raum mit vielen Ecken. Will man ihn gründlich putzen, reicht es nicht, mit dem Schrubber mal eben zu wischen. Stattdessen ist es notwendig, mit einem Lappen auch in die Ecken zu gehen”, nennt er einen Vergleich.

Detlef Grossmann empfiehlt darüber hinaus, von Zeit zu Zeit eine professionelle Zahnreinigung von einem Zahnarzt vornehmen zu lassen. „Wichtig ist vor allen Dingen eine individuelle Beratung”, so der Mediziner. Die Wahl der Zahnpastasorte sei dagegen nicht so entscheidend. „Sie sollte fluoridhaltig sein”, gibt er einen Tipp. „Aber die Technik beim Zähneputzen und die verwendeten Hilfsmittel haben eine größere Bedeutung als die Sorte der Zahnpasta.”

Prophylaxemaßnahmen sind übrigens bereits in jungen Jahren wünschenswert. „Will man die Zähne bis ins hohe Alter gesund halten, sollte man bereits im Kindesalter mit der Pflege beginnen”, rät Detlef Grossmann.

Erste Erfolge sind zu verzeichnen. „Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die an Karies leiden, ist rückläufig”. Doch Grund zur Entwarnung ist noch lange nicht gegeben. „Es gibt noch eine Menge zu tun”, ist sich Detlef Grossmann bewusst. Und so werden wohl auch im kommenden Jahr die Eschweiler Zahnärzte eine Aktion zum Tag der Zahngesundheit starten: „Es gilt, noch viel mehr Menschen für das Thema Zahnpflege zu sensibilisieren”.

Mehr von Aachener Zeitung