1. Lokales
  2. Eschweiler

Wegen Hochwasser und Corona: Wunschzettel-Aktion soll 2022 fortgeführt werden

Wegen Hochwasser und Corona : Wunschzettel-Aktion soll 2022 fortgeführt werden

Aufgrund der schwierigen Situation nach der Hochwasserkatastrophe hat unsere Redaktion schweren Herzens entschieden, in diesem Jahr keine Wunschzettel-Aktion für Senioren zu organisieren. 2022 soll es aber eine Fortsetzung geben.

Die verheerende Flutkatastrophe im Juli hat auch unsere Redaktionsräume in Eschweiler schwer getroffen und bis auf weiteres unbenutzbar gemacht. Aufgrund der weiterhin schwierigen Situation  haben wir schweren Herzens entschieden, in diesem Jahr keine Wunschzettel-Aktion für Senioren zu organisieren. Dabei waren die logistischen Gründe ausschlaggebend. Denn ohne eine feste Anlaufstelle lässt sich die Sammlung und Verteilung der Geschenke nicht realisieren.

Erschwerend kommt die Coronavirus-Pandemie hinzu. Sie hat uns bereits im vergangenen Jahr daran gehindert, die Wunschzettel-Aktion so auszurichten, wie zahlreiche Leser sie schon seit über 35 Jahren kennen. Viele von ihnen haben sie immer großartig unterstützt. Der persönliche Kontakt zwischen Redaktion und Lesern sowie zu den jeweiligen Patensenioren, die liebevoll verpackten Päckchen, die unsere Leser persönlich in die Redaktion brachten und oft noch ein kleines Pläuschchen mit uns hielten, die gemeinsamen Bescherungsfeiern mit Programm, Engelchen und Nikolaus – all das macht den Zauber dieser Aktion aus.

Wir sind hoffnungsvoll, dass die Rahmenbedingungen im nächsten Jahr wieder deutlich besser sein werden. Dann soll die Wunschzettel-Aktion in ihre 37. Auflage gehen – wie erstmals 2020 in Eschweiler und in Stolberg. Wir werden von unserer Seite alles dafür tun, dass dies klappen wird. Versprochen!

(irmi)