Eschweiler: Wiedereröffnung des Seniorenzentrums an der Marienstraße

Eschweiler: Wiedereröffnung des Seniorenzentrums an der Marienstraße

Das war nicht nur ein Sommerfest — zugleich wurde das Städtische Seniorenzentrum an der Marienstraße im Herzen von Eschweiler nach einer längeren Renovierungsphase der Öffentlichkeit vorgestellt. Über das schmucke Ergebnis freuten sich zahlreiche Gäste, die bei einem abwechslungsreichen Programm zusammen mit anderen Besuchern in der alten Villa frohe Stunden verbrachten.

Speisen und Getränke gab es schon zum Frühstück oder beim Mittagsbüffet — aber nicht nur das: Für ein gleichfalls schmackhaftes Kulturangebot war genauso gesorgt. Alleinunterhalter Claus-Dieter Nonnweiler begeisterte die Zuhörer durch sein vielfältiges Schlagerrepertoire und konnte überdies ein ums andere Mal Paare zum Tanzen bewegen. Ganz anders wirkte dem gegenüber die Musik am Abend, denn es stand Blues auf dem Programm.

Peter Toporowski, Seniorenbeauftragter der Stadt Eschweiler, freute sich derweil nicht nur über den regen Zuspruch, sondern auch über die gelungene Verjüngungskur für das alte Gebäude. „Das alles wurde im Rahmen des Programms ‚Altersgerechte Quartiere in NRW‘ realisiert“, klärte er über die Finanzierung auf.

Im Zuge dieses Programms sind, wie Toporowski im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte, in der Indestadt noch weitere Projekte geplant. So werde unter anderem über einen Vorhaben auf dem Gebiet des Mehrgenerationenwohnens diskutiert.

(ch)
Mehr von Aachener Zeitung