1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Wer den Hexenzoll nicht zahlt...

Eschweiler : Wer den Hexenzoll nicht zahlt...

„Im Tempel” heißt die Flur bei Hastenrath, zwischen Omerbach und Hastenrather Fließ. Heute ist dort ein schmuckes Neubaugebiet. Früher soll eineisam stehendes Haus dort gewesen sein, an dem die Fuhrleute nur ungern vorbei kamen.

Denn dort wurde auf sehr merkwürdige Art eine ASrt Zoll erhoben. Im gegensatz zur heutiogen Autobahn-Maut hat die damalige Variante von Toll Collect aber überraschend gut funktioniert...

„Festmachen” heißt die Sage über diese besondere Art Zoll. Sie steht in der 1914 erschienenen Sammlung „Sagen aus dem Indetal”.

Witwe des „Tod”

Früher, so berichtet diese Sage, wurde in den Kupfermühlen zu Scherpenseel mit Holz geheizt, das aus dem Walde geholt wurde. Die Fuhrleute aus Scherpenseel und Hastenrath, die das Holz fuhren, mussten immer an dem „Tempel”, so hieß das Haus unterhalb Scherpenseels, vorbei. In diesem Haus wohnte die Witwe des „Tod”.

Sie hatte die schwarze Kunst von ihrem Manne erlernt. Die Witwe stand immer vor ihrer Tür und hielt die Hand ausgestreckt, um von den Vorübergehenden eine Gabe zu empfangen. Jeder Fuhrmann gab ihr, wie gewohnt, ein „Fettmännchen” oder sogar einen „Blavert”, die gleichsam als Abgabe dienten.

Schon längst waren sie der Bettelei müde, jedoch fürchteten sie, der Frau etwas abzuschlagen. Eines Morgens aber, als die Witwe wieder die Hand offen hielt, weigerten die Fuhrleute sich, ihr etwas zu geben und sagten: „Du bekommst heute nichts, du alte Hexe.” Darauf entgegnete sie ruhig: „Fahret nur, ihr werdet schon bald zurück kommen müssen.”

Pferde-Streik

So war es auch. Am Walde konnten auf einmal die Pferde nicht mehr weiter, trotz aller Schläge, die auf die Tiere niederfuhren, um sie zum Weiterfahren zu zwingen. Sie saßen auf offener Straße fest. Die Fuhrleute erkannten sofort, wer dieses verursacht hatte, legten Geld zusammen und schickten einen von ihnen zurück, um es der Hexe zu geben. Diese stand auch noch auf derselben Stelle vor der Türe und rief dem Abgesandten schon von weitem entgegen: „Ich wusste, dass du zurückkamst!” Und als er der Frau das Geld in die Hände gedrückt hatte, sagte sie: „Gehe nur ruhig zurück; die Pferde sind schon längst wieder am Fahren.”