Eschweiler: Wenn aus vielen kleinen Werken ein großes wird

Eschweiler: Wenn aus vielen kleinen Werken ein großes wird

Die Osterferienspiele für die Kinder der Grundschulen Bohl, Kinzweiler und Bergrath stehen unter dem Motto Kunst-Werkstatt. Und was liegt da näher als einen richtigen Künstler in seinem Atelier zu besuchen?

Alexander Göttmann bezog vor einigen Jahren sein Atelier im Gebäude des umgebauten Hauptbahnhofes, wo der Kunstmaler und Diplom-Designer, der sich mit Ausstellungen im In- und Ausland einen Namen gemacht hat, Kurse anbietet. Vor allem die Arbeit mit Kindern macht ihm Freude. „Kinder malen meist nicht, was sie sehen, sondern was sie denken”, sagt Göttmann. Im Atelier malten die Kinder unter der dezenten Anleitung Göttmanns Ölkreidebilder zum Thema Sommer. Als erstes entstand an der großen Staffelei ein farbenprächtiges Gemeinschaftsbild. Moritz, Simon, Kassandra, Maike, Lea, Christian, Saskia und Elijah durften nacheinander an die Staffelei und ihrer Phantasie freien Lauf lassen.

Diese acht Einzelbilder fügten sich nach und nach zu einem einzigen bunten Gemeinschaftswerk zusammen, in dessen Zentrum eine große, knallgelbe Sonne lacht.

Nachdem das Gemeinschaftsbild vollendet war scharten sich die Kleinen um einen Tisch, wo jeder ein weiteres Kreidebild zum Thema Sommer malen konnte. Manchen war die Zeit im Atelier viel zu kurz und so freuten sie sich schon auf den kommenden Tag. An dem fertigten die Kinder Kacheln aus Ton. Im weiteren Verlauf der Ferien werden sie kleine Kunstwerke aus Obst, Gemüse und Pfannkuchen schaffen, beschäftigen sich mit dem 1990 verstorbenen Künstler Keith Haring und versuchen sich an Körperbemalung unter UV-Licht.

Mehr von Aachener Zeitung