Eschweiler: Weiden geht die Puste eher aus als den ESG-Handballern

Eschweiler: Weiden geht die Puste eher aus als den ESG-Handballern

Die 1. Herrenmannschaft der ESG Handball traf in der Kreisliga Aachen/Düren bereits zum dritten mal in dieser Saison auf die Drittvertretung des Weidener TV.

In der zweiten Pokalrunde wurden die Würselener 33:18 in eigener Halle geschlagen. Zwei Wochen später in der Liga ließ die ESG bei einem stark veränderten Kader der Weidener einen Punkt in der Parkstraße liegen. Deshalb wussten die Eschweiler Handballer nicht so recht, was sie erwartet. Die Eschweiler Bank wies zudem große Lücken auf: Torsten Kalla, Philipp Morsch, Stephan Pletz und Simon Müller konnten nicht ins Spielgeschehen eingreifen. An ihrer Stelle sollten Thomas Pletz und Christoph Eßer einen ausgezeichneten Job machen.

Nicht minder große Lücken

Schnell zeigte sich, dass die Weidener Bank nicht minder große Lücken aufwies. Nichts desto trotz misslang der Spielauftakt für die Eschweiler: Nach sechs Minuten war noch keinen eigener Torerfolg verbucht, der 0:4-Rückstand war folgerichtig. Es dauerte bis zur 15. Minute, ehe Thomas Pauls erstmalig ausgleichen konnte (Spielstand 6:6).

In der Folge sahen die Zuschauer ein enges Spiel, in dem es keiner der beiden Mannschaften mehr gelang, einen nennenswerten Vorteil heraus zu spielen. Hier machte sich jetzt die Unterstützung des A-Jugendlichen Christoph Esser bezahlt: Unter anderem wegen seiner drei Treffer in dieser Phase gingen die Hausherren mit leichten Vorteilen in die Halbzeitpause (13:11).

Nach Wiederanpfiff knüpften die Gelb-Blauen an die letzten Minuten der ersten Halbzeit an. Während den Gästen mangels Wechselalternativen die Puste auszugehen begann, stabilisierte sich die Deckung der ESG und ließ ihre Keeper ein ums andere Mal glänzen. Lars Blume, der später sogar noch als Feldspieler eingesetzt werden musste und so sein erstes Saisontor erzielte, hielt seinen Kasten dicht.

15 Minuten lang kein Tor

Den Gästen aus Weiden gelang volle 15 Minuten lang kein Torerfolg mehr, so dass die ESG mit sieben Toren in Folge vorentscheidend auf 22:13 wegzog (49. Spielminute). Weiden konnte — trotz einiger sehenswerter Treffer — nicht mehr verkürzen und am Ende leuchtete ein 28:19-Sieg für Eschweiler auf der Anzeigetafel.

Trainer Armin Alten zeigte sich nach dem Spiel alles in allem zufrieden mit der Leistung seiner „Rumpftruppe“: „Die Jungs haben eine gute kämpferische Leistung abgeliefert. Außerdem freut es mich sehr, dass die A-Jugendlichen Christoph Esser und Thomas Pletz so gut in die Mannschaft gefunden haben. Mit zusammen sechs Toren haben sie einen wichtigen Beitrag zum Sieg geleistet!“

Es spielten: Becker, Frank; Blume, Lars (1); Freiboth, Lars (2); Fröhlich, Gennadi (8/4); Kivircik, Engin (1); Mann, Kevin (4); Merx, Janosch; Pauls, Thomas (5/1); Pletz, Thomas (1); Thielen, Maik (1); Eßer, Christoph (5).