Eschweiler: Was als gemütlicher Ausflug begann, ist zur großen Sause geworden

Eschweiler : Was als gemütlicher Ausflug begann, ist zur großen Sause geworden

Aus dem Kasten Bier sind mehrere Bierwagen geworden, aus dem Fußball eine große Bühne mit Livemusik und aus dem gemütlichen Ausflug zum Hohen Stein die größte Vatertagssause der Indestadt: Was vor einem Vierteljahrhundert als kleiner Ausflug einiger Nothberger Väter begonnen hat, ist längst zu einer der besten Open-Air-Partys Eschweilers gereift.

Auch im Jubiläumsjahr feierten wieder Hunderte mit den Nothberger Fanfarentrompetern und bekannten Eschweiler Bands unter dem großen Zeltdach auf dem Nothberger Marktplatz.

Auf 25 Jahre Musikalischer Vatertag in Nothberg durfte nicht nur im bayerischen Biergarten am Donnerstag angestoßen werden. Nachdem sich die Nothberger Fanfarentrompeter am Mittwoch mit einem musikalischen Dorfabend bei den Anwohnern für 25 Jahre Geduld und Toleranz bedankt hatten, wurde am Donnerstag bei herrlichem Wetter wieder gerockt, was der Bollerwagen hielt. Unterstützt von den Spielfreunden der Nothberger Burgwache präsentierten die Gastgeber ihr aktuelle Sommerprogramm.

Die Fanfarenfreunde aus Erftstadt und das Trompeterkorps der KG Eefelkank aus Hastenrath unterzogen die Bühne einem ersten Belastungstest. Mit den „Kröetsch“ und „Stabelsjeck“ ging es in Richtung Karneval weiter, bevor die Dürener Formation „Zack“ dem immer größer werdenden Publikum einheizte. Die Band um Frontfrau Corinna Spölgen und Sänger Kevin Wolf ist nach eigener Angabe inspiriert von den „jungen Wilden aus Köln“ und brachte dem entsprechend Hits von Kasalla, Cat Balou und Brings zu Gehör.

Natürlich durfte zum krönenden Abschluss des Musikalischen Vatertags die „Eddy Schmidt Band“ nicht fehlen. Die „Eddys“ zeigten sich bei ihrem Heimspiel wieder einmal von ihrer besten Seite und rockten den Nothberger Marktplatz mit ihrem vielfältigen Song-Repertoire von A wie „Atemlos“ bis „W“ wie „Walking on sunshine“. Ein Dankeschön ging an die fleißigen Helfer, der Fußballer vom Berger Preuß, der KG Burgwache, der DLRG und der ESG-Handballer.

(vr)
Mehr von Aachener Zeitung