Inden: Wanderer starten künftig am „Indemann”

Inden: Wanderer starten künftig am „Indemann”

Wanderer, kommst Du zum „Indemann”... Das im Werden begriffene neue Wahrzeichen der Umsiedlungsgemeinde bildet künftig auch den Einstiegspunkt für Wanderrouten und andere Aktivitäten, die sich unter dem Begriff Naherholung zusammenfassen lassen.

In der jüngsten Sitzung des Indener Bau- und Vergabeausschusses stellte Gemeindeplanerin Regina Dechering das Grundkonzept für drei Rundwege vor, mit denen die Tagebaufolgelandschaften am Beispiel der verlegten Inde, der alten Kippe, dem Lucherberger See und der Wehebachaue einbezogen werden sollen.

Die Rundwege sind mit Kilometer-Angaben versehen, sind beschildert und verfügen über kurze Erläuterungen zu Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke.

Zur Ausstattung gehören zudem Ruhebänke und Papierkörbe. „Wir wollen das Konzept schrittweise ergänzen”, kündigte Bürgermeister Ulrich Schuster weitere Verfeinerungen an.