Eschweiler: VR-Bank spendet an mehr als 100 gemeinnützige Einrichtungen

Eschweiler: VR-Bank spendet an mehr als 100 gemeinnützige Einrichtungen

Über 36 gemeinnützige Einrichtungen waren zur traditionellen Spendenübergabe der VR-Bank eingeladen. In der Geschäftsstelle an der Indestraße erhielten alle Vertreter aus Alsdorf, Baesweiler, Langerwehe und Eschweiler eine Printe, die symbolisch für die Spende übergeben wurde, und erläuterten, wie das Geld eingesetzt wird.

Zum Beispiel der Förderverein des Kindergartens Heistern wird den Betrag in die Anschaffung drei neuer Computer investieren. Im Seniorenzentrum St. Anna möchte man mit dem Geld, den Bewohnern kleine persönliche Freuden bereiten, wie ein Abendessen im Restaurant.

Auch die Tafel, der Sozialdienst katholischer Frauen und die Kindertagesstätten, Betreuungszentren sowie Kirchengemeinden Eschweilers freuen sich über die Spende. Überall kann das Geld gut gebraucht werden, zum Beispiel für Projekte, Ausflüge oder Umbauarbeiten. Die Bedürfnisse der verschiedenen Einrichtungen sind dabei zwar ganz unterschiedlich, doch verfolgen alle den gemeinnützigen Gedanken, etwas für andere Menschen zu tun.

„Wir wollen uns bei den Einrichtungen bedanken, die mit Engagement unserer Gesellschaft viel Gutes tun“, sagt Dennis M. Jaschik, Prokurist der VR-Bank eG — Region Aachen. „Sich für andere einzusetzen, sie zu unterstützen und zu begleiten ist leider keine Selbstverständlichkeit.“

Insgesamt wurden an drei Terminen 100 kirchlichen und karikativen Einrichtungen der Städteregion Aachen eine Spende im fünfstelligen Bereich übergeben. Jedes Jahr kann die Bank aus Soziallotterie, Spenden und Sponsoren eine Summe bereitstellen.

Der Regionalbereichsleiter der VR-Bank Guido Breuer vergleicht diese Tradition mit der Vorweihnachtszeit: „Wir zünden an jedem Advent eine Kerze an, schmücken das Haus, bereiten unseren Liebsten eine Freude, gehen zur Kirche und resümieren das Jahr. Dabei sind vor allem die Werte entscheidend, die diese Zeit prägen. Diese Werte wollen wir als Bank auch mit dieser Spendenübergabe weitergeben und stärken.“

(ll)
Mehr von Aachener Zeitung