Eschweiler: Vor der „Quali” zum Klassenprimus

Eschweiler: Vor der „Quali” zum Klassenprimus

Es wird der letzte Härtetest vor den Qualifikationsspielen: Die 1. Mannschaft des ESG-Handballvereins reist zur HSG Rheinbach-Wormersdorf 2, wo am Sonntag, 9. Mai, um 11 Uhr das letzte Spiel der regulären Saison stattfindet.

Allerdings gehen die Indestädter als krasser Außenseiter in die Partie.

In der Landesliga A finden zeitgleich alle Partien des letzten Spieltages statt. Hier war der ESG das Losglück vor der Saison nicht sonderlich hold, muss man doch eine erhebliche Wegstrecke hinter sich bringen und somit schon gegen 9 Uhr die Reise antreten. Dass es dabei auch noch gegen den designierten Meister der A-Staffel geht, ist nur eine Randnotiz.

Für beide Mannschaften geht es in diesem Spiel um nichts mehr. Die Rheinbacher Zweitvertretung wird sich aber sicherlich nicht noch einmal vom „Underdog” aus Eschweiler überraschen lassen wollen, wie im Hinspiel geschehen, wo allerdings einige Leistungsträger aus der Regionalliga-Jugend nicht mit an Bord waren.

Auf die Gäste aus Eschweiler dagegen wartet in den beiden Folgewochen das erweiterte Pflichtprogramm, mit der zu spielenden Abstiegsrelegation gegen den Zwölftplatzierten aus der zweiten Landesliga-Staffel. Deshalb gilt es für die Eschweiler, weiterhin die Spannung hochzuhalten und nochmals Sicherheit für das eigene Spiel zu gewinnen.

Letztlich sind die Rollen klar verteilt: Dennoch hofft das neue ESG-Trainergespann Dirk Schäfers und Tim Großmann auf einen ansprechenden letzten „Härtetest” vor der Relegation.

Mehr von Aachener Zeitung