Eschweiler: Vom Oberleutnant zum Hauptmann

Eschweiler: Vom Oberleutnant zum Hauptmann

In jedem Jahr widmet die St.-Longinus-Schützenbruderschaft Eschweiler-Ost ihrem Schutzheiligen und Namensgeber Longinus ein Fest, bei dem auch Auszeichnungen und Beförderungen vorgenommen werden. Beim Patronatsfest am vergangenen Sonntag wurden fünf Offiziere befördert.

Nach dem traditionellen Antritt am Morgen besuchten die Schützen die Messe in der Pfarrkirche Herz-Jesu, die der Kirchenchor Weisweiler musikalisch sehr ansprechend gestaltete. In seiner Predigt ging Kaplan Klemens Gößmann auf das Leben und die Wandlung des heiligen Longinus ein, der als römischer Hauptmann Jesus mit der Lanze in die Seite gestoßen haben soll. Nach der wundersamen Heilung von einem Leiden soll Longinus sich zu Jesus als Gottes Sohn bekannt haben und später als Märtyrer gestorben sein.

Im Schützenheim sprach der Brudermeister und Kommandierende General Ernst Bartels anschließend fünf Beförderungen aus. Vom Oberleutnant zum Hauptmann befördert wurden Maria Bartels, Maria Frings, Leni Singhof, Renate Millbrett und Gundi Dohmen.

Mehr von Aachener Zeitung