Eschweiler: Vom Medienhafen übers Kloster zum Indemann

Eschweiler : Vom Medienhafen übers Kloster zum Indemann

Besuch aus den Partnerstädten Wattrelos und Reigate & Banstead hatte der Partnerschaftsverein Eschweiler. Da alles noch im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft stand, war es selbstverständlich, dass man sich mit den Freunden aus Wattrelos das Fußballspiel am Nachmittag ansah. Frankreich hat gewonnen, die Stimmung war gut. Am Abend wurde eine Willkommensparty für alle Hotelgäste im Hotel zur Altdeutschen organisiert.

Vorsitzender Hartmut Fröhlich, der suich wie alle Beteiligten auf ein gemeinsames Wochenende mit den Freunden aus beiden Partnerstädten freute begrüßte alle Gäste aus Wattrelos und Reigate & Banstead. Besonders begrüßte er die Bürgermeisterin aus Reigate & Banstead, Dorothy Ross Tomlin mit ihrem Gatten, die für das Begegnungswochenende mit nach Eschweiler angereist waren.

Am Samstagmorgen startete der Partnerschaftsverein mit seinen Gästen mit zwei Bussen nach Düsseldorf. Angeboten wurde die Besichtigung des Medienhafens mit den WDR-Studios. Eine andere Gruppe lernte die Düsseldorfer City zu Fuß kennen. Die dritte Gruppe fuhr mit dem Schiff nach Kaiserswerth. Bei dem dreistündigen Aufenthalt konnte man rund um den Klemensplatz den malerischen Ortskern mit Barockhäusern besichtigen. Direkt am Rheinufer erhebt sich die Ruine der Kaiserpfalz des Kaisers Friedrich Barbarossa.

Bei der Rückfahrt mit dem Schiff nach Düsseldorf konnten die Gäste aus Reigate & Banstead das Fußballspiel auf einem Großbildschirm an Bord verfolgen. England gewann, die Stimmung war gut. Die Gruppen trafen sich zum Abendessen in einem Brauhaus in Düsseldorf, bevor es zurück nach Eschweiler ging.

„Äezezupp“ und Barbeque

Sonntagmorgen ging es Richtung Eifel nach Heimbach. In Heimbach besuchte die Gruppe das einzige Kloster der Trappisten Mönche in Deutschland. Zum Mittag durfte die berühmte Erbsensuppe nicht fehlen. Die Gäste kauften anschließend im Klosterladen Souvenirs wie z.B. Klosterlikör oder Trappistenbier.

Zum Nachmittag war eine Schifffahrt auf dem Rursee angesagt. Da das Wetter an allen Tagen mitspielte, war es ein Vergnügen im leichten Fahrwind die große Rundfahrt zu genießen.

Zum Abendessen ging es zurück zum „Indemann“. Der Partnerschaftsverein lud als Abschluss zu diesem gemeinsamen Wochenende zu einem Barbeque ein.

Bürgermeister Rudi Bertram besuchte die Gruppe am Indemann. Er bedankte sich bei Hartmut Fröhlich und dem Vorstand des Partnerschaftsvereins für die Organisation für dieses Wochenende. Er betonte, dass es in der heutigen Zeit wichtig ist die Freundschaften zu beiden Partnerstädten zu pflegen. Er wünschte beiden Partnerstädten viel Glück zum Endspurt der Fußballweltmeisterschaft.

Am Morgen darauf wurden beide Gruppen verabschiedet und voller neuer Eindrücke und mit einem Grand Merci und Au Revoir, Thank you und Bye Bye fuhren die Gäste nach Wattrelos und Reigate & Banstead zurück.

Mehr von Aachener Zeitung