Kölsch und Kabarett: Volker Weininger kommt als „ Der Sitzungspräsident“ in den Talbahnhof

Kölsch und Kabarett : Volker Weininger kommt als „ Der Sitzungspräsident“ in den Talbahnhof

Der Sitzungspräsident Weininger ist am Freitag, 24. Mai, 20 Uhr, im Talbahnhof zu erleben. Und weil der Sitzungspräsident sich selbst noch immer am liebsten reden hört, kommt er dabei schnell vom Hölzchen aufs Stöckchen. Klar, dass da kein Thema vor ihm sicher ist – eben ganz nach seinem Motto: Von nix ne Ahnung, aber zu allem ne Meinung!

Die Spannung steigt: Nur noch wenige Stunden bis zur feierlichen Proklamation des Prinzenpaares der KG Raderdolle Spritköpp von 1493 e.V. – ohne Zweifel das gesellschaftliche Highlight des Jahres im Dorf. Da darf man natürlich nichts dem Zufall überlassen und deshalb überwacht der Sitzungspräsident höchstpersönlich die letzten Vorbereitungen. Bei ein paar Stützbier sitzt er im Vereinslokal und passt auf, dass alles klappt.

Auf den Karnevalsbühnen ist Volker Weininger als „Der Sitzungspräsident“ der ungekrönte König im 0,2-Liter-Sprint. Jetzt geht er mit seinem leicht angesäuselten Alter Ego auf die Langstrecke und gönnt seiner Paraderolle mit „Solo!“ endlich einen ganzen Abend, denn es gibt einfach viel zu viel, was noch nicht erzählt worden ist. Und wenn sich der Sitzungspräsident auf der Bühne zügig aber ohne Hast ans Kölschglas macht, dann wird ganz schnell klar: Hier steht der lebende Beweis dafür, dass man auch mit Alkohol lustig sein kann!

Seit 2012 ist Volker Weininger als „Der Sitzungspräsident“ im rheinischen Karneval unterwegs und gehört dort mittlerweile zu den gefragtesten Rednern. Als Kabarettist hat er seit 2009 mehrere preisgekrönte Programme auf die Bühne gebracht.

Mehr von Aachener Zeitung