Eschweiler: Vierbeiner besuchen die Senioren im AGO-Heim

Eschweiler : Vierbeiner besuchen die Senioren im AGO-Heim

Künftig erhalten auch die Bewohner des AGO-Seniorenzentrums Eschweiler am Ringofen tierischen Besuch von den Maltesern. Das Seniorenheim und der Hilfsdienst haben eine Kooperation für den Besuchs- und Begleitdienst mit Hund vereinbart.

Anhand von Probebesuchen konnten sich Einrichtungsleiter Harold van Donzel und Julia Synowzik vom Sozialdienst des Seniorenzentrums persönlich von dem Nutzen des Angebots für ihre Einrichtung überzeugen. Bei jeweils zwei Terminen sorgten die jeweils drei Hund-Mensch-Tandems der Malteser für Abwechslung und schenkten den Senioren schöne Momente.

Die Resonanz seitens der Bewohner war durchweg positiv. Die Hunde sind dabei Eisbrecher und Medium in einem. „Manche Bewohner kamen beim Kontakt mit den Tieren sofort mit den Hundebesitzern ins Gespräch und erzählten von ihren Vierbeinern, die sie früher als Begleiter hatten“, beschreibt der Stadtbeauftragte Lukas Ritgens die Besuche seiner ehrenamtlichen Helfer. Für die Malteser ist dies die zweite Kooperation mit einer Altenpflegeeinrichtung. Dieser soziale Dienst, den die Malteser seit dem vergangenen Jahr auch in Eschweiler anbieten, soll nun alle zwei Wochen mit jeweils drei Hund-Mensch-Tandems im AGO-Wohnheim angeboten werden.

Dabei richtet man sich nach der Nachfrage und den Wünschen der Bewohner. Streicheln, Spielen und kleine Spaziergänge sind je nach Mobilität möglich. Auch für an Demenz erkrankte Bewohner ist dieses soziale, ehrenamtliche Angebot der Malteser ein geeignetes Mittel, um Zugang zu den Erkrankten zu gewinnen. „Gerade die Welt von dementiell erkrankten Menschen kann mit den Hunden als Türöffner zugänglich werden“, weiß Kornelia Werdens, die den sozialen Dienst bei den Maltesern in Eschweiler leitet.

Gegen Ende des Jahres möchten die Malteser ihren Pool an Ehrenamtlern ausbauen und weitere Hund-Mensch-Teams ausbilden lassen, bevor sie für den Hilfsdienst in soziale Einrichtungen gehen können.