Eschweiler: Vier Siege in vier Spielen: ESG steigt auf

Eschweiler : Vier Siege in vier Spielen: ESG steigt auf

Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft stand für die Eschweiler Sportgemeinschaft Handball (ESG) am vergangenen Sonntag das Aufstiegsturnier in der heimischen Eichendorffhalle auf dem Spielplan. Im Turnier „jeder gegen jeden“ trafen die 5 stärksten Juniorenmannschaften der C-Jugend in 20-minütigen Spielen aufeinander, um den Aufstieg in die Verbands- und Oberliga in einer ersten Runde auszuspielen.

Der Turniersieger war direkt für die Oberliga qualifiziert, während die anderen Platzierungen zu weiteren Aufstiegsspielen auf Mittelrheinebene berechtigen. Die vom Trainerteam Tim Großmann und Stefan Graaf intensiv vorbereitete Mannschaft war von Beginn an hellwach und voll konzentriert.

17-5 gegen den BTB Aachen C1: Im ersten Spiel ging es gegen BTB Aachen C1. Nach 0-1 Rückstand drehten die Eschweiler Nachwuchshandballer auf und zogen innerhalb von sechs Minuten auf 7-1 davon. Dabei griffen alle taktischen und spielerischen Elemente. Gestützt auf eine gute Torwartleistung von Jonas Bogdoll und eine konsequente Abwehrarbeit wurde unter Beteiligung aller Spieler über 10-2, 15-3 ein ungefährdeter 17-5 Erfolg zum Auftakt eingefahren.

13-5 gegen Schwarz-Rot Aachen: Auch im zweiten Spiel setzten die Indestädter das um, was sie sich vorgenommen hatten. Erneut gestützt auf eine gute Abwehr ging die Mannschaft über 4-1 nach 11 Minuten mit 8-2 in Führung. Wie auch im ersten Spiel erhielten alle Spieler Spielanteile. Im Angriff war es regelmäßig die starke Rückraumachse um Lennart Kühn, Philipp Schwartz und Lennert Graaf, die Druck aufbauten und den Gegner vor große, meist unlösbare Aufgaben stellten. Auch über den Kreis und die Außenspieler gelang es zum erfolgreichen Abschluss zu gelangen. So wurde auch dieses Spiel überzeugend über 10-3 mit 13-5 siegreich gestaltet.

19-10 gegen den TV Roetgen: Auch im dritten Spiel lief der ESG Express unaufhaltsam weiter. Über 2-0, 3-2 ging die Mannschaft nach 10 Minuten mit 9-3 in Front. Leider war das Abwehrverhalten in diesem Spiel ein wenig nachlässig und ohne den letzten Biss, so dass die Gäste aus der Eifel ein ums andere Mal zu erfolgreichen Torabschlüssen kamen. Vorne war der Angriff jedoch nicht zu stoppen, so dass über 10-5, 15-8 mit 19-10 der dritte Sieg eingefahren wurde. Somit war die Oberliga zum Greifen nahe.

13-7 gegen die HSG Würselen: Nochmals auf den Punkt fokussiert ging die ESG von Beginn an gegen die Handballspielgemeinschaft aus Würselen zur Sache. Über 2-0, 6-1 legte die Mannschaft erneut einen starken Start hin. Über 9-3, 11-4 wurden alle Register gezogen, um über 13-5 mit 13-7 ungefährdet im vierten Spiel mit dem vierten Sieg den direkten Aufstieg in die Oberliga perfekt zu gestalten. „Der Aufstieg ist einfach unglaublich und das Ergebnis eines längerfristigen Entwicklungsprozesses im letzten Jahr“, so ein zufriedener Tim Großmann nach dem Turnier. Ab September kommt es zu Duellen mit den „Großen“ des Handballs aus der weiteren Region: Gummersbach, Dormagen, Rheinbach und Bonn lauten die künftigen Gegner.

Die Aufstiegsmannschaft/Torschützen: Tor: Jonas Bogdoll (23 Paraden), Feld/Tore: Lennert Graaf (9), Philipp Schwartz (16/1), Lennart Kühn (16), Simon Herzog (8), Felix Pütz (4), Thomas Hoffmann (1), Bennet Otto (1), Niels Styrnik (2), Rik Binczyk (4), Moritz Schlösser, Nils Imdahl.

Mehr von Aachener Zeitung