Leichtathletik: Vier Medaillen bei Deutscher Senioren-Hallenmeisterschaft

Leichtathletik : Vier Medaillen bei Deutscher Senioren-Hallenmeisterschaft

Die Athleten des SV Germania Dürwiß präsentieren sich stark im nationalen Vergelcih der Senioren-Leichtathletik. Günter Vogel ersprintete sich zwei Mal Silber über 60 Meter sowie 200 Meter und ließ dabei nur dem amtierenden Weltmeister Gerhard Zorn den Vortritt. Zwei BronzeMedaillen gingen an Anja Bongen.

Während im Rheinland am Wochenende Karneval gefeiert wurde, hat man anderenorts in Deutschland wenig vom jecken Treiben mitbekommen. Etwa in Halle an der Saale, dort ging es stattdessen sportlich zu: Die diesjährige Deutsche Senioren-Hallenmeisterschaft der Leichtathletik fand dort statt. Fünf Sportler des SV Germania Dürwiß starteten dort in unterschiedlichen Disziplinen – und zwar sehr erfolgreich! Insbesondere über die Sprintstrecken erreichten Anja Bongen und Günter Vogel Top-Platzierungen. Sie belohnten sich für die vielen intensiven Trainingsstunden im vergangenen Winter mit insgesamt vier Medaillen.

Los ging es am Samstagmorgen mit den Kurzsprints. Nach ihren erfolgreichen Vorläufen gingen Anja Bongen (W45) und Günter Vogel (M60) in den 60-Meter-Endläufen an den Start. In einem denkbar knappen Zieleinlauf verfehlte Anja Bongen mit 8,39 Sekunden den zweiten Platz um nur 0,005 Sekunden, freute sich aber dennoch sehr über die gewonnene Bronzemedaille.

Günter Vogel konnte seinen Finallauf bis zur Ziellinie offen halten und errang in neuer Saisonbestleistung (SB) von 8,14 Sekunden die Silbermedaille. Am frühen Abend standen für ihn außerdem die 200 Meter an. Aufgeteilt in drei Zeitendläufe gingen neun Teilnehmer über die Hallenrunde an den Start. Vogel musste direkt im ersten Heat auf die Bahn. Mit einem offensiv geführten Lauf holte er alles aus sich heraus und setzte seine Konkurrenten mit hervorragenden 26,73 Sekunden (SB) mächtig unter Zugzwang – mit Erfolg. Nur der amtierende Weltmeister Gerhard Zorn konnte seine Zeit noch unterbieten. So überraschend wie dieser Gewinn der Silbermedaille, so groß war bei Vogel die Freude über sie.

Diesen erfolgreichen ersten Meisterschaftstag rundeten Ferdi Kirch (M70) und Dr. Ralf Naeven (M55) mit ebenfalls sehr guten Ergebnissen ab. Ralf verbesserte seine Saisonbestleistung über die 60 Meter um 0,3 Sekunden auf 8,89 Sekunden. Ferdi lief seinen 60-Meter-Vorlauf in 9,26 Sekunden ebenfalls Saisonbestleistung und erreichte damit den Endlauf. In diesem Finale und beim später folgenden 200-Meter-Lauf musste er seinem krankheitsbedingten Trainingsrückstand etwas Tribut zollen. Dennoch erreichte er über die 60 Meter einen sehr guten siebten Rang und belegte bei den 200 Metern Platz acht.

Ein weiteres Ausrufezeichen

Sonntag ging es zunächst mit den Zeitendläufen über 400 Meter weiter. Auch wenn die Beine schon spürbar müde waren, Günter Vogel und Ferdi Kirch ließen es sich nicht nehmen, nochmals anzutreten. Kirch kam nach 77,36 Sekunden, Vogel nach 65,81 Sekunden ins Ziel. Beide wurden mit Urkunden für den jeweils fünften Platz belohnt. Der fünfte Starter für den SV Germania Dürwiß, Herbert Schneider (M55), erlief sich über die Doppelhallenrunde in 65,66 Sekunden Rang zehn. Anschließend begann der Hochsprungwettbewerb mit Ralf Naeven. Mit übersprungenen 1,52 Meter glückte ihm auch hier eine Saisonbestleistung, gleichbedeutend mit dem fünften Platz im Wettbewerb.

Zum Abschluss dieser Deutschen Meisterschaft gelang es Anja Bongen, mit einem couragierten Lauf im 60-Meter-Hürden-Rennen ein weiteres Ausrufezeichen zu setzen. In ihrem bis dahin erst zweiten Wettkampf in dieser Disziplin erreichte sie mit 10,18 Sekunden persönliche Bestleitung und gewann ihre zweite Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren. Welch‘ ein „jecker“ Abschluss eines sehr erfolgreichen Wochenendes für das Team des SV Germania Dürwiß.