Eschweiler: Viele Menschen machen sich auf den Weg nach Bethlehem

Eschweiler : Viele Menschen machen sich auf den Weg nach Bethlehem

„Unterwegs nach Bethlehem” - so lautete das Motto des ersten Krippentags der Region Aachen-Land am Sonntag.

Unterwegs nach Bethlehem, unterwegs zur Krippe, unterwegs in die Kirchen waren auch viele Menschen in Eschweiler, wo sich zehn Pfarren an der erstmaligen Veranstaltung in der Region beteiligten.

Alle hatten beim Krippentag Gelegenheit, viele Krippen zu besichtigen, neue Krippendarstellungen kennen zu lernen und mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. So war es von den beiden Krippentag-Organisatoren, Regionaldekan Hans Rolf Krewinkel und Pastoralreferentin Bärbel Schumacher, gewünscht.

Auch die Eschweiler Pfarren waren mit dem Verlauf der ersten Veranstaltung dieser Art in der Region sehr zufrieden. Beteiligt waren die Pfarren St. Peter und Paul, St. Cäcilia Hehlrath, St. Severin Weisweiler, St. Wendelinus Hastenrath, St. Johannes Baptist Hücheln, St. Georg St. Jöris, St. Barbara Pumpe-Stich, St. Blasius Kinzweiler, St. Silvester Neu-Lohn und St. Antonius Röhe. Einige der beteiligten Pfarren öffneten nicht nur ihre Kirchentür, sondern boten auch Krippenführungen sowie Krippenspiele an.

So auch in der Pfarre St. Wendelinus Hastenrath, die in diesem Jahr ihr 200-jähriges Bestehen feiert. Dort führten Kinder aus dem Kindergarten und den ersten beiden Schuljahren die Geschichte vom Jesuskind auf, das Besuch von Menschen aus allen Ländern der Erde erhält. Neben der Begeisterung über die kleinen Schauspieler war auch die Freude über das „gute Gelingen des Krippentages” sehr groß.

„Viele Besucher sind hier gewesen, um sich unsere Krippe anzuschauen”, zog Pfarrer Josef Boeven Bilanz. Besonders begeistert waren vor allem die zahlreichen Kinder. Auch die Erwachsenen reflektierten mit dem Besuch beim Krippentag ihr eigenes Verständnis von der Weihnachtsgeschichte und ließen die jeweilige, eigene Aussagekraft der Krippe auf sich wirken.

Auch für die Kirche selbst erwies sich der Krippentag als eine Bereicherung: So freuten sich die Verantwortlichen von St. Wendelinus Hastenrath stellvertretend für die anderen beteiligten Pfarren in Eschweiler über den regen Besuch. Und: Viele Besucher sahen den Krippentag als „eine schöne Verbindung zur Kirche”.