1. Lokales
  2. Eschweiler

Unfall in Eschweiler: Verfolgungsjagd endet an Hauswand

Unfall in Eschweiler : Verfolgungsjagd endet an Hauswand

Ein führerscheinloser Fahrer hatte offenbar nicht damit gerechnet, am späten Dienstagabend in eine Polizeikontrolle zu geraten. In Eschweiler-Dürwiß endete sein Fluchtversuch abrupt.

In der Nacht auf Dienstag ist es in Eschweiler zu einer Verfolgungsfahrt zwischen der Polizei und einem Autofahrer gekommen. Gegen 23 Uhr fiel einer Streife auf der Jülicher Straße ein entgegenkommendes Auto am Ortseingang von Dürwiß auf. Als die Beamten wendeten, beschleunigte der Fahrer und wollte offenbar vor der Überprüfung flüchten. Doch er kam nicht weit. Kurz vor der Lindenstraße verlor er die Kontrolle über sein Auto.

Der Wagen geriet ins Schleudern und prallte gegen eine Hauswand. Der Fahrer, ein 38-Jähriger aus Alsdorf, stellte sich als „alter Bekannter“ heraus, der erneut ohne Führerschein unterwegs war. Er und sein 17-jähiger Beifahrer, auch aus Alsdorf, kamen mit leichten Prellungen davon. Schlimmer erwischte es eine 17-jährige Herzogenratherin auf der Rückbank des Golfs. Sie musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Wagen erlitt Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Eine Überprüfung ergab überdies, dass er er nicht versichert war. Auch die Hauswand wurde erheblich beschädigt – die Polizei schätzt einen Schaden von etwa 10.000 Euro. Die hinzugerufene Feuerwehr säuberte die erheblich verunreinigte Straße. Die Unfallstelle blieb bis 1 Uhr gesperrt.

(pol)