1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler/Heistern: Verein stellt sogar den Schottenrock

Eschweiler/Heistern : Verein stellt sogar den Schottenrock

Seit bereits 27 Jahren besteht die Dudelsack-Gruppe „Hochland” aus Heistern. Nun suchen die zur Zeit 20 Musiker Verstärkung für ihre Reihen.

Im Jahr 1977 hatte alles seinen Anfang genommen: Der Heisterner Spielmannszug, das Marine-Tambourcorps, hatte sich zu Karneval als Schotten verkleidet und beschloss aus diesem Karnevalsgag heraus die Gründung einer eigenen Dudelsack-Gruppe.

Diese unterschied sich in all den Jahren vor allem durch ihre musikalische Richtung von anderen Gruppen: Im Mittelpunkt standen und stehen hauptsächlich irische Märsche und schottische Melodien. „Karnevalslieder spielen wir nur dann, wenn es ausdrücklich vom Veranstalter gewünscht wird”, erklärt Vorsitzender Georg Maier den Unterschied zu anderen Musikcorps.

Auch das Auftreten der Gruppe gibt einen nicht ganz alltäglichen Anblick: Alle Musiker tragen eine originale Schotten-Uniform und spielen auf typisch schottischen Instrumenten, wie beispielsweise dem Dudelsack.

15-mal im Jahr auf Tour

Wer jetzt denkt, dass dies ein teures Hobby ist, liegt verkehrt, denn: „Für unsere Musiker fallen keinerlei Kosten an. Es wird kein Jahresbeitrag verlangt, Ausbildung und Uniformen werden vom Verein bezahlt”, erklärt Kassierer Jörg Meisenberg, als „Pipe Major” auch musikalischer Chef der Truppe. Auch eine zweitägige Fahrt zu einer befreundeten Musikgruppe nach Speyer trug die Vereinskasse.

Rund 15 Auftritte absolviert die Dudelsack-Gruppe im Jahr. Zweimal im Jahr spielen die Musiker für gute Zwecke in der ganzen Region, denn die Mitglieder kommen auch aus Simmerath, Baesweiler, Stolberg, Düren, Inden und Eschweiler.

Lücken im Jugendbereich

Jetzt sucht die Dudelsack-Gruppe Verstärkung. In der Bambini-Gruppe spielen zwar sechs Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren, aber im Jugendbereich klafft ein großes Loch. Und auch sonst sind die „Hochländer” an Verstärkung ihrer Truppe sehr interessiert. Interessenten können sich wenden an Georg Maier, Ruf 31808, Guido Blaß, 02423 901120, oder Jörg Meisenberg, 02421 500183. Die Proben finden immer freitags von 20 bis 21.30 Uhr in Heistern statt.

Auch Peter Dohmen, Gründungsmitglied des Marine-Tambourcorps, würde sich über junge „Schotten” freuen. Immerhin ist er seit 51 Jahren engagiert dabei und hat schon rund 100 Flötisten und Piper ausgebildet.