Eschweiler: Ungewöhnliche Diebstahlserie besorgt die Anwohner

Eschweiler: Ungewöhnliche Diebstahlserie besorgt die Anwohner

Die Anwohner im Gebiet Liebfrauenstraße/Grünewaldstraße sind in Sorge. Seit Jahresbeginn wurden dort bereits vier Autos gestohlen, dreimal beließen es die Ganoven bei Sachbeschädigung und Diebstahl an Fahrzeugen.

Im gesamten Jahr 2014 wurden in der Indestadt ein Dutzend Autos entwendet, 2013 waren es noch 40. Warum es jetzt so einen drastischen Anstieg gibt, wisse man nicht, so Paul Kemen, Pressesprecher der Polizei.

Im vorigen Jahr gab es viele Diebstähle in Aachen und Herzogenrath und zwar direkt in Grenznähe. Eschweiler war kein Schwerpunkt. Natürlich werde man das Gebiet im Auge behalten, so Kemen.

Das Ungewöhnliche: Die Täter kehren offenbar immer wieder zurück und in den meisten Fällen werden Fahrzeuge der Marke BMW entwendet bzw. beschädigt. Vor allem eine Familie war bereits mehrfach Ziel der Diebe. So wurde bei dieser Familie im August des Vorjahres ein Navigationsgerät gestohlen.

Sowohl in der Nacht vom 3. auf den 4. Februar, als auch an Aschermittwoch kamen erneut Unbekannte und machten sich an dem Wagen zu schaffen. Dabei wurde unter anderem der Bewegungsmelder am Haus der Familie und der der Nachbarn mit silberner Farbe besprüht. Die Diebe scheiterten beim bislang letzten Versuch an einer Lenkradkralle. „Wir sind schon so weit, dass wir das Auto loswerden wollen“, so die Betroffene.

Auch bei Nachbarn wurden Scheiben an Autos eingeschlagen. Die Angst vor einer Rückkehr der Einbrecher beschert den Opfern schlaflose Nächte.

(tob)