Eschweiler: Unfallkette auf der A4 löst langen Stau aus

Eschweiler: Unfallkette auf der A4 löst langen Stau aus

Ein Unfall auf der Autobahn 4 hat am Dienstag erneut für Staus in der gesamten Innenstadt gesorgt. Gegen 14.30 Uhr war es zwischen der Anschlusstelle Eschweiler-West und Eschweiler-Ost zu einer Unfallkette gekommen, in deren Folge fünf Pkw und ein Lkw beschädigt wurden. Drei Menschen wurden verletzt, zum Glück niemand schwer.

Unfallhergang unklar

Der genaue Unfallhergang lag am Dienstag noch im Dunkeln, als Unfallursache vermuten die Behörden „überhöhte Geschwindigkeit” - wegen des Regens war die Straße schwieriger zu befahren. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch nicht fest.

Die Kollision eines BMW mit einem Mercedes - beide mit Aachener Kennzeichen - löste die Serie offensichtlich aus. Der schwarze BMW schleuderte sogar über die Leitplanke und blieb dort liegen. Die folgenden Fahrzeuge konnten zum Teil nicht ausweichen und wurden ebenfalls in den Unfall verwickelt. Der Lkw erwischte einen Pkw an der hinteren Stoßstange. Fahrzeugteile wurden auf einer Strecke von 300 Metern gefunden.

Eine Stunde lang blieb die Autobahn 4 für den Verkehr gesperrt. Erst dann gab die Autobahnpolizei zunächst zwei und dann wieder alle drei Fahrspuren Richtung Köln frei. Die Feuerwehr war mit Männern der Hauptwache und des Löschzuges Dürwiß vor Ort.

Während der Sperrung staute sich der Verkehr bis zum Aachener Kreuz. Auch die Ausfahrt Eschweiler-West wurde teilweise von Lkw blockiert. In der Eschweiler Innenstadt zeigte sich das gewohnte Bild nach einem Autobahnunfall: Die ausgewiesene Umleitungsstrecke wurde kaum genutzt, auf der Indestraße standen die Fahrzeuge Stoßstange an Stoßstange.

Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 15.50 Uhr, die Sperrung der Autobahn wurde schließlich gegen 15.30 Uhr aufgehoben.

Mehr von Aachener Zeitung